40.000
Aus unserem Archiv
Alzey

Hassia fehlt letzte Konsequenz

Nur 246 Zuschauer hatten sich auf dem altehrwürdigen Wartberg eingefunden, um sich das Derby der Fußball-Verbandsliga zwischen RWO Alzey und Hassia Bingen anzusehen. Diejenigen, die vor Ort waren, dürften ihr Kommen kaum bereut haben. In einem spannenden und sehr packenden Duell zogen die Gäste aus Bingen den Kürzeren, mussten ihre dritte Saisonniederlage einstecken und unterlagen den Alzeyern mit 1:3 – wir berichteten bereits.

„Es war ein großes Durcheinander. Von der ersten bis zur letzten Minute war es ein hektisches Spiel“, fasste Hassia-Trainer Nelson Rodrigues das Geschehen treffend zusammen. Seine Schützlinge hatten ordentlich begonnen, ließen sich in der Folgezeit aber von den schnellen Angriffen der Volkerstädter überrumpeln. Die Hassia verstand es nicht, sich wirklich große Möglichkeiten zu erspielen. „Es wurden viele lange Bälle, aber kaum Fußball gespielt“, erklärte Rodrigues. Kurz vor der Pause schien das Geschehen zugunsten der Rhein-Nahe-Kicker zu kippen. Nachdem Christian Hahn (20.) und Vllaznim Dautaj (39.) die Rot-Weißen mit 2:0 in Führung geschossen hatten, kassierte Letzterer aufgrund einer Tätlichkeit die Rote Karte (42.). Anschließend verwandelte Enes Softic einen Strafstoß zum 1:2 aus Binger Sicht (44.).

In Hälfte zwei war die Hassia anfangs überlegen. „Wir haben in Überzahl viel versucht und viel gearbeitet. Aber es hat die letzte Konsequenz gefehlt“, kommentierte Rodrigues. Später mussten auch die Binger mit zehn Mann weiterspielen. Keeper Pascal Eder trat beim Stand von 1:3 nach einem Foul gegen Manuel Helmlinger nach und sah den roten Karton (74.). Da die Hassiaten schon dreimal gewechselt hatten, ging Axel Neumann ins Tor, der – das passte zu diesem kuriosen Spiel – den fälligen Strafstoß von RWO-Torwart Jens Maaß parierte und fortan noch einige Paraden zeigte.

Zur Analyse gehörte aber auch die Tatsache, dass die formstarke Heimmannschaft trotz Unterzahl sehr agil und mit viel Mut auftrat. Der Aufsteiger hatte seit fast drei Wochen kein Spiel mehr absolviert, knüpfte aber nahtlos an seine vorangegangenen Leistungen an. Verlassen konnte sich RWO-Trainer Tino Häuser auch auf seine zwei Akteure aus dem Kreis Bad Kreuznach. Der Planiger Christian Hahn spulte ein enormes Laufpensum ab und holte nach seinem Tor zum 1:0 später auch den ersten Foulelfmeter heraus, den Maaß zum wichtigen 3:1 versenkte (69.). „Ich habe schon vorher gewusst, was der Junge kann. Das Gute ist, dass Christian sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat“, resümierte Häuser. Auch der Burgsponheimer Florian Unckrich machte als Außenverteidiger eine gute Figur. „Er hat ein konstantes und stabiles Spiel abgeliefert“, stellte Häuser zufrieden fest.

So geht's weiter: Die Alzeyer empfangen am Dienstag um 15 Uhr den SC Hauenstein, die Hassia spielt am Sonntag um 15 Uhr gegen die Hauensteiner.

Von unserem Mitarbeiter
Lukas Erbelding

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach