40.000
Aus unserem Archiv
Bad Kreuznach

Die Eintracht und der Platz zwischen den Pfosten: Czyzewski kehrt in den Kasten zurück

Ab nach Winzenheim: Die Plätze im Moebus-Stadion sind gesperrt. Deshalb muss Fußball-Verbandsligist SG Eintracht Bad Kreuznach am Sonntag auf den Kunstrasenplatz im benachbarten Stadtteil ausweichen. „Aufgrund des Wetterberichts müsste dort gespielt werden können, und wir wollen auch unbedingt auflaufen“, sagt SGE-Trainer Patrick Krick. Um 14.30 Uhr heißt der Gegner ASV Fußgönheim.

Harry Czyzewski soll zum Start der zweiten Saisonhälfte wieder das Tor der SGE Bad Kreuznach hüten. In seinem letzten Pflichtspiel für die SGE sicherte der Routinier (schwarzes Trikot) in Guntersblum gegen Wormatia Worms II den Aufstieg in die Verbandsliga und feierte anschließend ausgelassen.  Foto: Klaus Castor
Harry Czyzewski soll zum Start der zweiten Saisonhälfte wieder das Tor der SGE Bad Kreuznach hüten. In seinem letzten Pflichtspiel für die SGE sicherte der Routinier (schwarzes Trikot) in Guntersblum gegen Wormatia Worms II den Aufstieg in die Verbandsliga und feierte anschließend ausgelassen.
Foto: Klaus Castor

Elf lange Wochen liegen zwischen dem letzten – sehr starken – Auftritt der Eintracht in Hauenstein und dem angepeilten Start am Sonntag. Die Serie der Eintracht mit sechs ungeschlagenen Spielen gerät da leicht in Vergessenheit. Nicht bei Krick: „Wir wissen um die Serie und wollen sie auch gerne fortsetzen.“ Dazu passt die Halbzeitbilanz des Eintracht-Coaches: „Wir haben eine gute Hinrunde gespielt, stehen vielleicht sogar ein, zwei Plätze besser als erwartet. Den sechsten Rang wollen wir in der Rückrunde verteidigen, dazu einige Sachen besser machen als im ersten Teil der Saison.“ Damit können die Bad Kreuznacher direkt anfangen. Im Hinspiel in Fußgönheim verfügte die SGE lange über eine Überzahl, kam aber nicht über ein 1:1 hinaus. Die Vorderpfälzer haben sich nach schwachem Start verbessert, klettern in der Liga nach oben und könnten die zwei Punkte besser aufgestellte Eintracht am Sonntag mit einem Dreier überflügeln. Allerdings sind die Fußgönheimer auswärtsschwach.

Mit der Vorbereitung ist Krick unter dem Strich zufrieden. Die Akteure, die regelmäßig trainieren konnten, haben einen guten Eindruck hinterlassen. Doch es gab auch personelle Rückschläge. In Sebastian Baumann (Probleme an der Patellasehne) und Adrian Simioanca (Grippe) haben zwei Defensivanker zehn Tage nicht trainieren können. Baumann droht sogar länger auszufallen. Bahri Bayir fehlt ebenfalls am Sonntag, da er sich im Urlaub befindet. Andere Spieler sind aufgrund von Erkältungen angeschlagen. Das gilt auch für die Rekonvaleszenten Nils Flühr und Yannik Wex, die vor ihrer Erkrankung ins Training eingestiegen waren. Während Wex nach seiner Leistenverletzung zu alter Stärke gefunden hat und seinen Stammplatz wieder einnehmen wird, hat Flühr nach seinem Knöchelbruch noch Nachholbedarf. „Ein Bruch ist aber auch eine heftige Verletzung, und Nils hat ordentlich Meter gemacht. Aber er braucht auch Wettspielpraxis“, sagt Krick. Ein Saisondebüt wird es im Tor der Eintracht geben, da die beiden bisher eingesetzten Schlussleute (Marco Seyfert, Sinan Aydin) den Verein verlassen haben. Es deutet sich dabei eher ein Comeback denn eine Premiere an: Torwarttrainer Harald Czyzewski hat derzeit die Nase vor Romano Tullius. „Wir brauchen seine Erfahrung“, sagt Krick, der ergänzt: „Romano Tullius ist ein guter Junge, der uns in der Vorbereitung gefallen hat. Sollte Harry ausfallen, wäre uns nicht bange, wenn Romano spielen würde.“ olp

SG Eintracht 02 Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach