40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » A-Klassen
  • » Nächster Fürfeld-Keeper verletzt sich schwer
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Bad Kreuznach

    Nächster Fürfeld-Keeper verletzt sich schwer

    Wieder einmal hat es einen Torhüter der SG Fürfeld/Neu-Bamberg erwischt. Im Heimspiel des Teams aus der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach gegen den VfL Sponheim wurde Schlussmann Marc Krehling bei einem Zusammenprall im Gesicht getroffen. Nach dem komplizierten Oberarmbruch von Stammkeeper Jörn Zillmann, der seine Laufbahn vorerst unterbrechen musste, ist es innerhalb eines Jahres der zweite Torhüter der SG, der mit einer schweren Verletzung ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Trainer Günter Nessel kann die Folgen für seinen Schützling noch nicht abschätzen: „Er wurde in der Uni-Klinik in Mainz behandelt. Wie das weitere Vorgehen aussehen wird, muss man abwarten.“ Das Ergebnis war aus Fürfelder Sicht zur Nebensache geworden: Die Gastgeber verloren mit 2:5. Im Spitzenspiel siegte die SG Disibodenberg mit 2:0 bei der SG Guldenbachtal. Der VfL Simmertal schwächelte in Rüdesheim (0:2), das Disibodenberg-Team ist nun wieder Tabellenführer. Die Partie zwischen dem TuS Monzingen und dem FSV Bretzenheim wurde indes abgesagt. Die Gäste konnten aufgrund von Personalmangel nicht antreten. Die Punkte gehen an die Monzinger. Übrigens: Bereits morgen geht es in der A-Klasse weiter. Die SG Braunweiler/Sommerloch empfängt um 15 Uhr in Sommerloch den VfL Sponheim.

    Nicht aufzuhalten: Gleich vier Kicker des TuS Gutenberg (rot-weiße Trikots) schauen dabei zu, wie ein Akteur der SG Nordpfalz mit dem Ball davonstürmt. Im lange Zeit offenen Duell der beiden Aufsteiger sicherten sich die Nordpfalz-Spieler kurz vor Schluss einen wichtigen 2:1-Sieg.  Foto: Klaus Castor
    Nicht aufzuhalten: Gleich vier Kicker des TuS Gutenberg (rot-weiße Trikots) schauen dabei zu, wie ein Akteur der SG Nordpfalz mit dem Ball davonstürmt. Im lange Zeit offenen Duell der beiden Aufsteiger sicherten sich die Nordpfalz-Spieler kurz vor Schluss einen wichtigen 2:1-Sieg.
    Foto: Klaus Castor

    VfL Rüdesheim – VfL Simmertal 2:0 (0:0). „Wir hatten uns vorgenommen, tief zu stehen und auf Konter zu lauern. Meine Jungs haben es dann überragend umgesetzt und um jeden Ball gekämpft. Siegbringend war ebenfalls unser schnelles Spiel nach vorne“, betonte VfL-Trainer Pascal Berg. Für den VfL netzten Mike Sonnet und Dandy Mikona per Foulelfmeter.

    SG Nordpfalz – TuS Gutenberg 2:1 (1:1). Vor dem Anpfiff hatten die beiden Aufsteiger aus der B-Klasse jeweils erst einen Sieg auf dem Konto, ein Dreier im Abstiegskampf war bei beiden das Ziel. Den besseren Start erwischte der TuS. Nach elf Minuten zappelte das Leder im Netz, nachdem TuS-Akteur Omid Mohammadi vollendet hatte. In einer kampfbetonten Partie egalisierte SG-Sommerzugang Julian Reimann kurz vor der Pause (44.). Aus diesem Treffer schöpften die Hausherren Kraft und warfen in der zweiten Hälfte alles in die Waagschale, um die Partie komplett zu drehen. Immer wieder rannte die SG an und erspielte sich dabei Chance um Chance. In der 84. Minute erlöste Maurice Wilhelm die Fans der Gastgeber, als er den Ball zum 2:1-Endstand in die Maschen drosch.

    SG Fürfeld/Neu-Bamberg – VfL Sponheim 2:5 (1:2). Die Fürfelder taten sich von Beginn an schwer gegen tief stehende Gäste, die immer wieder schnell umschalteten. Bereits in der zwölften Minute ging der VfL durch Stefan Schwartz in Führung, ehe Cihat Yakut auf 2:0 erhöhte (18.). Doch die Platzherren gaben sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen. In der 30. Minute verschossen sie einen Handelfmeter, mit dem Halbzeitpfiff (45.) erzielte Martin Schulz dann den Anschlusstreffer. „Das Tor kurz vor der Pause hat uns neuen Mut gegeben. Jedoch wurde dieser kurz nach der Halbzeit wieder gedämpft“, erklärte SG-Trainer Günter Nessel. In der 48. Minute stellte nämlich Yakut den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Die Heimelf kam aber erneut zurück. Niclas Lerch traf zum 2:3 (56.). Nessel: „Dieses Tor war die Initialzündung für uns. Der Ausgleich lag in der Luft. Wir hatten mehrere klare Chancen, um auszugleichen.“ Doch es kam anders. In der 87. Minute folgte die Entscheidung für den VfL: Julian Schauß traf per Kopf. Den Schlusspunkt der Partie setzte schließlich Ruben Hourle, der den Ball zum 5:2 einschob.

    SV Medard – SG Braunweiler/ Sommerloch 2:1 (1:1). Die SG lieferte in Medard einen großen Kampf ab. Am Ende zogen die Braunweilerer dennoch den Kürzeren gegen den favorisierten SV. Patrick Schunk brachte die Hausherren in der 35. Minute in Front, David Lukas glich kurz vor der Pause aus (42.). Den entscheidenden Treffer erzielte Jochen Buss in der 55. Minute.

    FSV Rehborn – TuS Waldböckelheim 0:2 (0:2). „Die ersten zehn Minuten waren wir gut im Spiel, da haben wir das Spiel bestimmt. Danach haben die Waldböckelheimer das Kommando übernommen. Sie waren uns läuferisch und durch ihre Zweikampfhärte überlegen“, erklärte FSV-Abteilungsleiter Frank Leyendecker. Für die Gäste trafen Simon Schmidt (25.) und Felix Dickes (41.).

    TSG Planig – SG Hüffelsheim/ Niederhausen/Norheim II 3:2 (2:1). Den perfekten Start in die Partie erwischte die TSG. Bereits nach sieben Minuten führten die Gastgeber mit 2:0 durch die Tore von Nils Ingebrand (6.) und Yunus Ceyhan (7.). „Die ersten 15 Minuten haben wir die Partie dominiert und verdient geführt. Danach haben wir aber das Fußballspielen eingestellt und so den Gegner stark gemacht“, analysierte TSG-Abteilungsleiter Mirco Lauermann. In der 21. Minute erzielte Nico Pereira mit der ersten Chance der SGH den Anschlusstreffer, in der 78. Minute glich Björn Mikolajewski aus. Lauermann: „Wir haben schon nicht mehr an den Sieg geglaubt, obwohl wir Chance um Chance herausgespielt haben. Til Kerth hat bei den Gästen klasse gehalten, obwohl er eigentlich ein Feldspieler ist.“ Kurz vor dem Schlusspfiff kam dann der große Auftritt von Daniel Meisenheimer, der nach einem hohen Ball mit dem Kopf an die Kugel kam und das Leder doch noch zum Sieg für die Planiger über die Linie drückte.

    SG Guldenbachtal – SG Disibodenberg 0:2 (0:1). Das Spitzenspiel war eine Partie auf Augenhöhe – mit dem besseren Ende für die Gäste. Die Disibodenberger gingen in der 28. Minute durch Jonas Schumacher mit 1:0 gegen die bis dahin noch ungeschlagene Guldenbachtal-Auswahl in Führung. Die Hausherren gaben sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und hatten eine Vielzahl an Möglichkeiten. Jedoch nutzten sie keine. Die Entscheidung brachte schlussendlich ein Konter, den Schumacher vollendete (89.). Christian Tuschner

    Fußball-A-Klassen
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach