40.000
Aus unserem Archiv
Cochem

Cochem muss beim 2:5 dem Pokalcoup viel Tribut zollen

Der Blick auf die ausgetragenen Spiele im überkreislichen Jugendfußball, viele fielen den Witterungsbedingungen zum Opfer.

Da im Hunsrück viel Schnee lag, wich der JFV Rhein-Hunsrück (in Gelb) nach Spay aus, wo es allerdings auch schneite. Und am Ende stand die U17 in der B-Junioren-Regionalliga noch im Regen, denn die Gäste vom FSV Offenbach gewannen mit 3:2.  Foto: Wolfgang Schmidt
Da im Hunsrück viel Schnee lag, wich der JFV Rhein-Hunsrück (in Gelb) nach Spay aus, wo es allerdings auch schneite. Und am Ende stand die U17 in der B-Junioren-Regionalliga noch im Regen, denn die Gäste vom FSV Offenbach gewannen mit 3:2.
Foto: Wolfgang Schmidt

A-Junioren-Rheinlandliga

Rot-Weiß Koblenz – Spvgg Cochem 5:2 (2:0). Im letzten Spiel des Jahres zeigte Cochem nach der Pokalüberraschung gegen Regionalligist TuS Koblenz unter der Woche nicht seine beste Leistung. Jedoch tat das Rot-Weiß zunächst auch nicht, und so war es eine Hälfte ohne echte Chancen aus dem Spiel heraus. Der einzige Unterschied: Koblenz machte zwei Tore nach Ecken, bei denen die Cochemer nicht gut aussahen.

In Hälfte war dann Koblenz zu Beginn giftiger und nutzte zwei Fehler im Aufbau zu zwei Toren (47., 53.), es stand 4:0, die Partie war praktisch „durch“. Julian Schmitz konnte zwar mit einem Elfmeter das 1:4 markieren (58.), jedoch verwandelte Koblenz nur wenigen Minuten später einen Freistoß direkt (62.). Die Luft war fortan raus, lediglich Hendrik Wehner sorgte in der letzten Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Metern in den linken Winkel für Ergebniskorrektur. „Nach dem kraftaufreibenden Pokalspiel am Mittwoch waren wir heute mental und körperlich nicht auf der Höhe. Trotzdem kann zum Winter ein positives Fazit ziehen, mit 22 Punkten haben wir eine gute Ausbeute“, sagte Cochems Florian Schumacher.

Cochem: Gilles – Schütze, Johann, Sesterhenn, Bui, Schmitz, Röser, Michels, Gorges, Neumann, Schneider. Eingewechselt: Mohammed, Welsch, Wehner.

B-Junioren-Regionalliga

JFV Rhein-Hunsrück – FSV Offenbach 2:3 (1:1). Aufgrund der winterlichen Bedingungen im Hunsrück fand das JFV-Heimspiel in Spay statt. Die Rhein-Hunsrücker starteten auf dem Kunstrasen stark, Florian Jannke und Timo Wollny hätten bereits nach fünf Minuten eine 2:0-Führung herausschießen können. Casian Samoila hatte nach 15 Minuten eine Großchance. Offenbach kam nach schnellen Gegenangriffen immer wieder vor das JFV-Tor. Nach 16 Minuten ging der Gast aus der Pfalz mit 1:0 in Führung. Der JFV war aber nur kurz geschockt, und so war es Timo Wollny, der nach klasse Zuspiel von Leo Wilhelm in der 25. Minute den bis dahin mehr als verdienten 1:1-Halbzeitstand. erzielte.

Im zweiten Abschnitt gab es zunächst wenig Chancen. Der kurz zuvor eingewechselte Jakob Schink brachte den JFV nach 70 Minuten durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 2:1 in Führung. Fünf Minuten später glich Offenbach nach einem Eckball zum 2:2 aus. Keine zwei Minuten später fiel das 2:3. Die Gastgeber waren noch einmal alles nach vorne, aber ohne Erfolg.

„Das war heute eine sehr bittere Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt. Jedoch erwarte ich von der Mannschaft, eine solche Führung auch mal geschickt über die Zeit zu bringen. Nach dem 2:1 hat der absolute Wille und die Entschlossenheit gefehlt, den Sieg letztendlich perfekt zu machen. Diesen Sieg wollte Offenbach am Ende mehr. Jetzt gilt es, weiter nach vorne zu schauen und im letzten Spiel gegen den TSV Schott Mainz nochmal alles zu geben“, sagte JFV-Coach Jannik Huber. Dieses Spiel soll am Sonntag (12.30 Uhr) in Mainz stattfinden, für den 13. Dezember ist noch das Rheinlandpokalspiel beim TuS Mayen angesetzt.

JFV: Grenz – Castor, Gödert, Schlicht, Wingenter, Leidig, Wilhelm, Jannke, Rode, Samoila, Wollny. Eingewechselt: Scharnow, Podceka, Schink.

C-Junioren-Rheinlandliga

JFV Rhein-Hunsrück – JSG Wittlich 1:1 (1:1). Am zweiten Spieltag der Rückrunde traf der JFV im Spitzenspiel als Dritter auf starke Wittlicher, die den zweiten Platz belegen. Erster ist die Trierer Reserve, die vom Remis der Verfolger letztlich am meisten profitierte und nun bei einem Spiel weniger zwei Punkte vor Wittlich und fünf vor dem JFV steht. In der neunten Minute setzte sich Joshua Günther willensstark durch und erzielte das 1:0 für die Gastgeber. Wittlich nutzte glich aber nach 25 Minuten aus. In dieser Phase des Spiels war der JFV im Zentrum immer einen Schritt zu spät, zur Pause stand es 1:1. In der zweiten Hälfte war die Elf der Trainer Marc Thiele und Ralf Wetzlar präsenter, aber es blieb am Ende bei der gerechten Punkteteilung. Am Samstag um 11 Uhr steht das letzte Spiel des Jahres für den JFV bei TuS Koblenz II an.

JFV: Leidig – La. Männchen, Nachilo, Grings, Gärtner, Günther, Wilki, Backes, Männchen, Castronovo, Butz. Eingew.: Ostermann, Theiß, Gramm, Kauer, Kuhn. mb

Jugendfußball (JDABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach