40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

Holzbach gewinnt mit 2:0 und 56-minütiger Verspätung

Mirko Bernd

Mit 56-minütiger Verspätung ging es dann doch los. Sicher war das nicht gewesen. Denn auch auf dem Simmerner Kunstrasen, auf den die Partie der Frauenfußball-Regionalliga Südwest zwischen dem SV Holzbach und dem 1. FC Riegelsberg wegen Unbespielbarkeit des Hunsrückstadions verlegt worden war, lag Schnee. Nicht wahnsinnig viel, aber immerhin so viel, dass die Gäste nicht zwingend spielen wollten, und auch Schiedsrichter Luca-Alessandro Schramm Bedenken hatte. Dazu kam, dass die Gäste aus dem Saarland verspätet im Hunsrück angekommen waren, da es sich auf der Autobahn wegen eines Unfalls gestaut hatte. Gespielt wurde schließlich aber doch – und Holzbach entschied die Begegnung mit 2:0 (1:0) für sich.

Ursprüngliche Anstoßzeit war 13 Uhr gewesen. Dann verzögerte sich alles. Der Grund: Granulat hatte sich mit Schnee zu Brocken vermischt, die als gefährlich eingestuft wurden. Der Unparteiische Schramm gab den Gastgebern bis 13.45 Uhr Zeit, das zu beheben. Allerdings sorgte da das Wetter schon selbst für, denn leichter Nieselregen plus die Temperaturen befreiten das Spielfeld recht schnell fast komplett vom Schnee. Holzbachs Trainer Tobias Blatt hatte schon vorher nicht verstanden, warum nicht angepfiffen werden sollte. „Hier kannst du doch Fußball spielen“, sagte er mehrmals. Und hatte recht.

Als dann gespielt wurde, brauchten beide Teams einige Zeit, um ins Rollen zu kommen. Lange Aufwärmphasen und die Ungewissheit ließen weder Holzbach noch Riegelsberg richtig ins Spiel finden. Die ersten Chancen hatte daher Holzbach, ein Fernschuss von Laura Rode strich am Tor vorbei (2.), den Versuch der schnellen Anna Sauer nach einem Fehlpass von FC-Akteurin Anika Scherer parierte Lena Hensel (7.). In der 14. Minute zog Sauer auf rechts auf und davon, Sandra Enz stoppte sie gerade noch mit einer Grätsche im Strafraum, beim Aufrappeln touchierte der Ball Sauers Arm, was aber schwer zu sehen war für den Schiedsrichter, hier hätte der Assistent helfen können. Sauer war es egal, sie hatte den Blick für Michaela Blatt in der Mitte, die zum 1:0 einschob.

Danach blieben Chancen für Holzbach aus, nicht aber für die Gäste. Zunächst schoss Stürmerin Sabine Stürmer den Ball völlig frei aus kurzer Distanz vorbei, dann gab es Elfmeter für Riegelsberg. In der 44. Minute hatte Hanna-Lena Diel eine Flanke der Riegelsbergerin Vivien Poertner an den Arm bekommen, der Strafstoß war berechtigt. FC-Spielführerin Melanie Klein nahm sich der Sache an, aber SV-Keeperin Franziska Lübken hielt und zeigte einmal mehr, wie wichtig sie im Kasten der Holzbacherinnen ist. So ging es mit 1:0 in die Kabinen.

„Da sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen“, sagte Blatt mit Blick auf die Großchancen, „aber mit dem 2:0 war alles gelaufen, und wir haben richtig gut Fußball gespielt.“ Dieses 2:0 fiel nach 60 Minuten und einer feinen Einzelleistung von Michaela Blatt, die im Sechzehner zwei Riegelsbergerinnen aussteigen ließ und ins lange Eck schob. „Danach hätte es auch 5:0 ausgehen können“, sagte Holzbachs Trainer. Blatt hätte zweimal frei vor Hensel erhöhen können, Stella Adam traf per Kopf die Latte, Jana Haubrich per Freistoß. Und in der 75. Minute parierte Hensel einen Elfmeter von Haubrich. Dennoch war Tobias Blatt zufrieden: „Jetzt haben wir unsere 20 Punkte und haben zu Null gespielt, das ist perfekt gelaufen.“

Von unserem Redakteur
Mirko Bernd

SV Holzbach - 1. FC Riegelsberg 2:0 (1:0)

Holzbach: Lübken – Besant, Wust, Sauer, Kuhn, Diel, Rode (46. Olbermann), Blatt, Adam (65. Wilhelmi), Haubrich, Berns (46. Kliebe).

Riegelsberg: Hensel – Theis, Klein, Wunn, Stürmer, Scherer, Quatrana, Ecker, Dickmann, Poertner, Enz.

Schiedsrichter: Luca-Alessandro Schramm (Schönborn).

Zuschauer: 75.

Tore: 1:0 und 2:0 Blatt (14., 60.).

Besonderheiten: Lübken (Holzbach) hält Foulelfmeter von Klein (44.); Hensel (Riegelsberg) hält Foulelfmeter von Haubrich (75.).

Nächste Aufgabe für Holzbach: am Samstag (15 Uhr) im Simmerner Hunsrückstadion gegen den 1. FC Saarbrücken II.

Frauenfußball (JDABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Männer
Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker