40.000
Aus unserem Archiv
Oschersleben

Spezial-Tourenwagen-Trophy: Freude und Entsetzen bei Jürgen Alzen in Oschersleben

Beim zweiten Rennwochenende der Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup lief es für den Betzdorfer Jürgen Alzen erneut sehr gut. Einem Gesamt- und Klassenerfolg stand in der Motorsport-Arena Oschersleben am Ende allerdings auch ein unverschuldeter Ausfall gegenüber.

Jürgen Alzen fuhr in Oschersleben um den zweiten Sieg in der STT-Gesamtwertung, später übersah ihn jedoch ein zu überrundender Kontrahent und räumte den Ford GT des Betzdorfers von der Strecke.  Foto: byJogi/P. Holzer
Jürgen Alzen fuhr in Oschersleben um den zweiten Sieg in der STT-Gesamtwertung, später übersah ihn jedoch ein zu überrundender Kontrahent und räumte den Ford GT des Betzdorfers von der Strecke.
Foto: byJogi/P. Holzer

In der Magdeburger Börde überzeugte Alzen im spektakulären H&R-Ford GT am ersten Tag mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg. Der Betzdorfer verteidigte gleich beim Start seine Pole-Position und münzte diese in den zweiten Saisonerfolg in der Gesamtwertung um. „Wir hatten ein paar Kleinigkeiten vom Training zum Rennen geändert und uns für die härtere Dunlop-Mischung auf der Reifenseite entschieden. Das ging von Anfang bis zum Ende tadellos. Ich glaube, es war die Reifen-Fahrwerkssache, die hier ausschlaggebend war. Wir haben auch auf andere Stabilisatoren von H&R gesetzt. Das funktionierte alles sehr gut, gerade in den engen Ecken. Ich konnte das Tempo bestimmen, habe zwischendurch etwas rausgenommen. Als dann die Verfolger wieder leicht näherkamen, konnte ich erneut zulegen und den Abstand kontrollieren“, befand der Gesamtsieger.

Im zweiten Rennen erwischte Jürgen Bender (Chevrolet Corvette Z06.R GT3) den besten Start. Der Corvette-Pilot übernahm die Führung und es entwickelte sich ein spannender Dreikampf mit Jürgen Alzen im H&R-Ford GT, Bender und Michael Schulze (Nissan GT-R GT3). Die Dreiergruppe setzte sich sogleich vom restlichen Feld ab. In engen Abständen ging es um die Piste in der Magdeburger Börde, wobei Jürgen Alzen immer wieder attackierte. Doch Bender blieb cool. In der siebten Runde ging es an die Überrundungen. Während Bender und Schulze durchkamen, wurde Jürgen Alzen von einem zu überrundenden Fahrer übersehen und von der Strecke geräumt. Mit gebrochener Spurstange und Beschädigungen an der Front brachte Alzen den Ford zwar noch in die Box, musste dort aber aufgeben.

„Ich bin sehr glücklich über den Sieg am ersten Tag“, hielt sich die Enttäuschung einigermaßen in Grenzen. „Das erste Rennen in der Magdeburger Börde hat gezeigt, dass wir mit unserem Ford GT auch gegen die Autos aus den hubraumstärksten Klassen konkurrenzfähig sind und regelmäßig um Gesamtsiege kämpfen können. An diesem guten Ergebnis ist meine neue Mechanikertruppe maßgeblich beteiligt, denn Motivation und Spaß an der Arbeit zahlen sich schlussendlich aus“, erklärte der Betzdorfer nach dem STT-Wochenende in Oschersleben. Allerdings sei er auch entsetzt darüber, wie „unprofessionell“ einige Fahrerkollegen seien. „Der Blick in den Rückspiegel könnte so manche Kollision verhindern. Die STT ist zwar auch eine Einsteigerserie, bei der oft viele Neueinsteiger mit am Start sind, doch auch diese sollten versuchen größtmögliche Rücksicht auf andere Teilnehmer zu nehmen.“

Vom 8. bis 10 Juni geht die Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup im niederländischen Assen in die dritte Runde. Mit dem „Hansa-Pokal“ stehen die Wertungsläufe fünf und sechs auf dem Terminplan, womit dann auch die Halbzeit der Serie erreicht wird. jogi

Motorsport (H)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker