40.000
Aus unserem Archiv
St. Goarshausen

TV Weisel erwischt einen Start nach Maß

Einen Start nach Maß legten die Zweitliga-Faustballer des TV Weisel in die neue Hallenrunde hin. Im Schulzentrum St. Goarshausen distanzierten die Mittelrheinischen sowohl den Aufsteiger TV Rendel (11:5, 13:11, 11:9), als auch den TV Eschhofen (11:6, 13:11, 11:8) jeweils mit 3:0 – dieser Auftritt macht Lust auf mehr. Schon am kommenden Samstag fliegen an gleicher stelle die Bälle wieder über die Zweitliga-Leine. Dann empfängt der TVW zur gewohnten Zeit ab 15 Uhr die Pfälzer vom Turnerbund Oppau und der TSG Tiefenthal. „Die Tabelle spiegelt schon nach den ersten Wochenende die Kräfteverhältnisse in unserer Liga ganz gut wider“, misst Jan-Hendrik Clasen dem Klassement schon nach wenigen gespielten Partien eine gewisse Aussagekraft bei.

Roman Debus (rechts) kam mit seinem TV Weisel beim Heimspieltag im Schulzentrum St. Goarshausen früh in Schwung, gab keinen Satz ab und kassierte die angepeilten vier Zähler.  Foto: Andreas Hergenhahn
Roman Debus (rechts) kam mit seinem TV Weisel beim Heimspieltag im Schulzentrum St. Goarshausen früh in Schwung, gab keinen Satz ab und kassierte die angepeilten vier Zähler.
Foto: Andreas Hergenhahn

Dabei setzten die ohne ihren etatmäßigen Angreifer Joshua Platt angetretenen Einheimischen Clasens Vorgaben sehr gut um. Die Weiseler setzten auf eine aufmerksame und stabile Abwehr und sollten mit diesem recht simpel anmutenden Rezept goldrichtig liegen. „Wir haben es geschafft, aus einer soliden Defensive gut nach vorne zu spielen und haben auch zuverlässig im Rückschlag gepunktet“, berichtete Clasen über eine gute Tagesform der beiden im hinteren Teil des Feldes postierten Brüder Steven und Marvin Platt. Als Zweitschläger sorgte im Weiseler Ensemble der erfahrene Adrian Debus für so manchen erfolgreichen Abschluss und die dazu gehörenden Punkte. Beim Zuspiel hatte Clasen selbst einige gelungene Variationen auf Lager.

Als Manko machte der spielende Übungsleiter vorwiegend im jeweils zweiten Satz Probleme mit der Angabe aus. „Da haben wir den einen oder anderen Fehler eingestreut und es somit nicht geschafft, genügend Druck auf unsere Gegner auszuüben. Damit haben wir sie dann wieder ins Spiel gebracht“, berichtete Clasen und attestierte den beiden Gastmannschaften, ebenfalls auf ordentlichem Niveau gespielt zu haben. Während dies von den Eschhofenern im Vorfeld durchaus zu erwarten war, zeigte der als Abstiegskandidat gehandelte TV Rendel, dass mit dem Aufsteiger aus der Wetterau auch auf Zweitliga-Ebene zu rechnen sein wird.

Nachdem die Weiseler gegen Rendel durchgespielt hatten, kam im Derby gegen Eschhofen auch der Ex-Dieburger Tim Arnold zum Einsatz. „Er hat sich gut eingefügt und seine Sache gut gemacht“, lobte Clasen.

TV Weisel: A. Debus, R. Debus, Clasen, S. Platt, M. Platt, Arnold.

Regionalsport extra (R)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach