40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Bad Ems/Lahnstein/Diez
  • » Sina Rückert verpasst bei DM das Finale knapp
  • Aus unserem Archiv
    Rhein-Lahn

    Sina Rückert verpasst bei DM das Finale knapp

    Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Dressur, Springen und Voltigieren in Aachen feierten Einzelvoltigiererin Sina Rückert vom PSV Bad Ems mit Vierbeiner Dunhill sowie das Juniorteam Bad Ems mit Vierbeiner Brisante – beide mit Longenführerin Heide Pozepnia – Premiere bei nationalen Titelkämpfen.

    Nach der erfolgreich passierten Verfassungsprüfung startete Sina Rückert auf Vierbeiner Dunhill bei den Pflichtumläufen. Sie zeigte eine ordentliche Pflicht und belegte im hochkarätigen 48-köpfigen Starterfeld bei den Frauen mit der Wertnote 6,642 den 27. Platz. Der frühere Bad Emser Simon Stolz, der nun für den Ingelheimer RV reitet, zeigte trotz kurzfristigen Pferdewechsels eine gute Pflicht und belegte mit einer Wertnote von 7,093 den dritten Platz bei den Männern.

    Das PSV-Juniorteam mit Sina Rückert, Jana Galda, Simon Stolz, Antonia Diel, Melinda Baulig und Marie Ludwig erhielt auf Pferd Brisante für ihre nicht ganz fehlerfreie Pflicht 6,125 Punkte und reihte sich damit auf Platz 18 ein.

    Bei der Kür rutschten die Bad Emser mit einer Wertnote von 6,763 auf Platz 19 ab – das Finale der besten 15 Teams war damit vorzeitig passé. Bei dem Vortrag von Simon Stolz schlichen sich Unsauberkeiten ein, mit Platz neun und einer Wertnote von 6,834 kam er im ersten Umlauf auf 6,979 Zähler, was Rang vier und die Qualifikation für den finalen Umlauf der besten sechs Männer bedeutete.

    Sina Rückert zeigte eine ordentliche Kür mit Luft nach oben und schloss mit Vierbeiner Dunhill und Longenführerin Heide Pozepnia den ersten Umlauf mit einer Gesamtnote von 6,738 auf Platz 28 ab. Das Finale der besten 24 Frauen verpasste sie um die Winzigkeit von 0,2 Punkten.

    Bei den finalen Pflichten der Einzelvoltigierer steigerte sich Simon Stolz auf Brisante in der zweiten Pflicht nochmals und belegte hier mit 7,224 Platz vier. In der finalen Kür hatte er mit Brisante zu kämpfen. So kam er im zweiten Umlauf auf eine Gesamtnote von 6,956 auf Platz fünf. In der Meisterschaftswertung rutschte er damit ebenfalls auf Platz fünf ab.

    Für die Bad Emser Voltigierer stehen noch am 23./24. September die Verbandsmeisterschaft Rheinland-Nassau und das Finale des Rheinland-Nassau-Cups in Kurtscheid sowie für Einzelvoltigiererin Sontje Dorschner am 30. September/1. Oktober der Ländervergleichswettkampf im saarländischen Heiligenwald im Turnierkalender.

    Regionalsport extra (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach