40.000
Aus unserem Archiv
Idar-Oberstein

SC Idar-Oberstein: Traumtor von Marius Gedratis beim Benefiz-2:6 gegen Elversberg

Für Marius Gedratis dürfte das Benefizspiel des SC Idar-Oberstein gegen Regionalligist SV Elversberg ein ganz besonderes Erlebnis gewesen sein. Der Baumholderer, der von den A-Junioren der SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach zum Schmuckstadt-Oberligisten gewechselt ist, schoss nämlich das mit Abstand schönste der acht Tore, die 133 Zuschauer im Haag-Stadion beim 6:2-Sieg der Elversberger zu sehen bekamen.

Stanislav Gonscharik (vorne) und Tim Hulsey (halb verdeckt) standen in den 45 Minuten auf dem Platz, in denen der SC Idar-Oberstein eine 2:1-Führung gegen Elversberg herausarbeitete.  Foto: Manfred Greber
Stanislav Gonscharik (vorne) und Tim Hulsey (halb verdeckt) standen in den 45 Minuten auf dem Platz, in denen der SC Idar-Oberstein eine 2:1-Führung gegen Elversberg herausarbeitete.
Foto: Manfred Greber

Gedratis demonstrierte in der 36. Minute seine tolle Schusstechnik, als er einen von der Elversberger Deckung abgewehrten Thiago-Eckball mutig volley abnahm und aus 20 Metern traf. „Sauber“, kommentierte SC-Trainer Murat Yasar den Schuss und ergänzte: „Das war ein Tor des Monats.“ Und – es war die 2:0-Führung des SC Idar-Oberstein, der gerade in der ersten Hälfte eine gute Vorstellung bot.

„Mit der Erfahrung unserer 1:5-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern vor knapp zwei Wochen wollten wir gegen Elversberg mutiger spielen – und das ist uns am Anfang gut gelungen“, meinte Yasar. Die SV Elversberg hatte zwar erwartungsgemäß den größeren Ballbesitzanteil, aber der SC schaffte es immer wieder, sich zu befreien und selbst gefährlich anzugreifen. Das führte bereits in Minute acht zum Erfolg. Gedratis eroberte den Ball, brachte André Thom ins Spiel, der wiederum Lucas Alves da Silva bediente. Alleine vor dem Elversberger Torhüter blieb der Angreifer cool und besorgte das 1:0 (8.). Wenig später hätte Thom beinahe einen schönen Spielzug über die rechte Seite mit einem Treffer abgeschlossen. Felix Ruppenthal legte die Kugel zurück, und Thom hämmerte das Spielgerät an die Unterseite der Latte. Außerdem scheiterte Thom mit zwei guten Freistößen am Elversberger Schlussmann, ehe das Traumtor von Gedratis endlich doch das 2:0 brachte (36.).

Zwei Minuten später nutzte Elversberg eine Unachtsamkeit der Idarer zum 1:2 (38.). „Da waren sie handlungsschneller als wir. Die Elversberger haben einen Freistoß fix ausgeführt und uns unsortiert erwischt“, schilderte Yasar.

Zur zweiten Hälfte wechselte der SC nahezu komplett durch. Nur Thiago blieb auf dem Feld. Die Idarer konnten nicht mehr an die erste Hälfte anknüpfen. Oliver Stang glich zum 2:2 per Foulelfmeter aus (55.). Danach entschied Elversberg die Partie zügig. Kai Merk (64./71.) und Luca Blaß (67.) schossen innerhalb von sieben Minuten eine 5:2-Führung für den Regionalligisten heraus. „Bei uns sind dann die Köpfe nach unten gegangen“, sagte Yasar, hielt aber fest: „Auch die Jungs in der zweiten Hälfte haben versucht, es gut zu lösen und auch hinten heraus zu spielen.“ Kevin Lahns Freistoßtor stellte dann den 6:2-Endstand her (83.). „Es war ein guter Test“, fand Yasar.

Wichtiger als sportliche Erkenntnisse und das Resultat war sowieso, dass der finanzielle Erlös der Partie komplett an die Hochwassergeschädigten des Kreises gespendet wird. Auch das Schiedsrichtergespann um Matthias Fuchs aus Regulshausen pfiff unentgeltlich. „Es war eine runde und gute Sache“, betonte Yasar.

Sascha Nicolay

SC Idar; 1. Hälfte: Forster – Hulsey, Petry, de Souza, Thiago – Henn, Thom – Gonscharik, Gedratis, Ruppenthal – Lucas.

SC Idar; 2. Hälfte: Staudt – Ghazar, Willrich, Schunck, Thiago – Oberländer, Davidenko – Lutz, Alex, Gemmel – Klein.

Regionalsport extra (L)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker