40.000
Aus unserem Archiv
Nordstemmen/Hilgert

TuS Hilgert nimmt die Endrunde ins Visier – 4:1-Siege gegen Mengshausen und Nordstemmen

„Das ist für uns fast optimal gelaufen. Jetzt haben wir eine gute Ausgangsposition, um unter den ersten Vier zu landen und das Finale um die deutsche Meisterschaft zu erreichen“, freute sich Trainer Carsten Hees vom TuS Hilgert über die zwei 4:1-Siege seiner Mannschaft in der Luftgewehr-Bundesliga Nord gegen die SG Mengshausen und den Gastgeber KKS Nordstemmen.

Barbara Heep punktete mit starken Leistungen.  Foto: René Weiss
Barbara Heep punktete mit starken Leistungen.
Foto: René Weiss

„Alle Schützen haben zu einer starken Mannschaftsleistung beigetragen, die Stimmung war entsprechend gut“, so Hees, der für Barbara Heep ein Sonderlob parat hatte: „Ich muss sie etwas herausheben, sie hat das hervorragend gemacht. Denn sie steckt mitten in ihrer Doktorarbeit, hat derzeit eigentlich ganz andere Dinge im Kopf und wäre sicherlich nicht böse gewesen, wenn wir sie an diesem Wettkampf-Wochenende mal zu Hause gelassen hätten.“

Hees tat dies jedoch nicht und lag damit richtig. Mit zwei guten Leistungen punktete Heep in beiden Wettkämpfen für Hilgert. Das war sehr wichtig, weil Julia Palm entgegen der Planungen wegen stärker gewordener Nacken- und Rückenprobleme ihre Rückkehr in die Mannschaft noch mal verschieben musste und Aufsteigerin Debora Linn nicht ganz so gut schoss wie zuletzt und sich zweimal geschlagen geben musste. „Debora hatte diesmal Probleme mit ihrem Anschlag, aber das konnten wir gut verkraften. Letztlich bringt es eine so junge Sportlerin in ihrer Entwicklung voran, wenn sie auch mal solche Niederlagen erfährt und damit umgehen muss“, meinte der TuS-Trainer, der sich über die stabilen Darbietungen seiner anderen Schützen freute: „Milutin Stefanovic hat uns Sicherheit gegeben. Da kann das ganze Team schon ein wenig entspannter an die Aufgaben herangehen, wenn man weiß, dass von der Nummer eins normalerweise Top-Ergebnisse kommen. Und Manuela Felix hat wieder bewiesen, dass sie mit ihrem großen Kampfeswillen eine Bank ist. Eine Zahl Mitte 90 ist bei ihr stets möglich, die 90 bringt sie praktisch immer.“

Und dann war da noch Erich Schmul, der an Position fünf keine überragenden Ringzahlen schoss, aber seine beiden Duelle gewann.

SG Mengshausen – TuS Hilgert 1:4

Orth – Stefanovic 395:398

Müller – Linn 390:389

Paar – Felix 390:395

Seyfarth – Heep 388:390

Schulz – Schmul 387:388

KKS Nordstemmen – TuS Hilgert 1:4

Gudert – Stefanovic 390:396

Glinke – Linn 391:385

Kroll – Felix 383:390

Andersen – Heep 393:394

Schäfer – Schmul 378:387

Von unserem Redakteur Christoph Gerhards

Regionalsport extra (F)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach