40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Neuwied/Linz
  • » TV Feldkirchen muss um den Klassenverbleib bangen
  • Aus unserem Archiv
    Feldkirchen/Neuwied

    TV Feldkirchen muss um den Klassenverbleib bangen

    Die Hoffnung stirbt auch bei den Bundesliga-Korbballerinnen des TV Feldkirchen zuletzt. Noch vier Spiele gilt es in der aktuellen Saison zu absolvieren, zwei Punkte Rückstand haben die Mädels von Trainer Gerd Jäger auf einen Nichtabstiegsplatz. Das könnte eng werden. Nicht nur Jäger hatte sich vom Heimspieltag in der Sporthalle der Ludwig-Erhard-Schule ein wenig mehr erhofft als zwei knappe Niederlagen gegen den SV Schrau-denbach (3:6) und den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, den TSV Ettleben (5:8).

    Feldkirchens junge Korbhüterin Melanie Ehlscheid (rotes Trikot) fixiert im Abwehrverbund ihrer Mannschaft gegen den TSV Ettleben die ballführende Gegnerin.  Foto: Jörg Niebergall
    Feldkirchens junge Korbhüterin Melanie Ehlscheid (rotes Trikot) fixiert im Abwehrverbund ihrer Mannschaft gegen den TSV Ettleben die ballführende Gegnerin.
    Foto: Jörg Niebergall

    "Das waren zwei enge Geschichten", analysierte Jäger die Spiele gegen die beiden Mannschaften aus Unterfranken. "Wir hatten den Heimvorteil, waren komplett, haben aber in den entscheidenden Phasen die Treffsicherheit vermissen lassen. Zwei Punkte wären schön gewesen, aber so ein Bundesliga-Spieltag ist eben kein Wunschkonzert." In beiden Partien hielten die Feldkirchenerinnen lange Zeit mit, lagen zur Pause sowohl gegen Schraudenbach (3:3) als auch gegen Ettleben (2:2) gleichauf, um dann im zweiten Spielabschnitt Körbe und Punkte den Gegnern zu überlassen. "An der Unterstützung durch die Zuschauer kann es nicht gelegen haben. Davon waren genug da", fügte Jäger hinzu. "Vielleicht hat in den entscheidenden Phasen etwas die Konzentration gefehlt."

    Dann war da noch die Sache mit der Korbhüterin. Die Gastgeber vertrauten in beiden Spielen ihrem Nachwuchstalent Melanie Ehlscheid. Die machte ihre Sache größtenteils gut, hatte zu Beginn der zweiten Partie gegen Ettleben aber einen Durchhänger. Jäger gönnte der Jugendspielerin eine kurze Pause und zog Mercedes Hoffmann aus der Abwehr an den Korb zurück. Das klappte auch prima, dafür taten sich aber in der Abwehr Löcher auf. "Cedi ist natürlich auch in der Abwehr eine Bank", räumte Jäger ein. "Die kannst du überall einsetzen, aber von dem Spielerformat haben wir eben nur eine."

    Viel Zeit bleibt den TVF-Frauen nicht, um sich vor dem Restprogramm die nötige Frische zu holen. Bereits am nächsten Sonntag muss der TVF in Schweinfurt gegen Bergrheinfeld (4.) und Hambach (6.) ran. Am 13. März warten dann im westfälischen Helpup die TG Schweinfurt (3.) und das Schlusslicht Bidingen auf den TV Feldkirchen. "Im Falle eines Abstiegs müssen wir uns im nächsten Jahr wieder qualifizieren", meinte Jäger nach dem Pizzaessen mit der Mannschaft und dem Schiedsrichter in Niederbieber. "Aber die Hoffnung haben wir noch nicht aufgegeben. Wir haben noch vier Spiele, und vielleicht findet der Ball doch den Weg in den Korb, auch in der zweiten Hälfte." jn

    TV Feldkirchen: Ehlscheid, Murseli (2 Körbe im ersten Spiel/1 Korb im zweiten Spiel), Reisdorf (0/2), Celina Frey (0/1), Hoffmann (1/1), Rünz, Daniela Frey, Haag.

    Regionalsport extra (A)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach