40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Basketball
  • » Nord
  • » Gelungener Auftakt für den BBV - Lahnstein bezwingt Andernach souverän mit 75:53
  • Aus unserem Archiv
    Lahnstein

    Gelungener Auftakt für den BBV – Lahnstein bezwingt Andernach souverän mit 75:53

    Erfolgreicher Saisonauftakt für die Landesliga-Basketballer des BBV Lahnstein: Beim überraschend souveränen 75:53 (39:29) gegen gegen den Vorjahresdritten DJK Andernach zeigte Lahnstein eine starke Verteidigungsleistung und gefiel durch attraktiven Teambasketball. Die Gäste, als Mitfavorit gehandelt, blieben bis auf einige Minuten im Schlussviertel hinter den Erwartungen zurück. Der BBV hingegen setzte mit einem deutlich verjüngten Kader eine erste Duftmarke.

    Lahnsteins Talent Niklas Deidenbach (links) hatte erheblichen Anteil daran, dass die hoch eingestuften Andernacher in der Rhein-Lahn-Halle zu lediglich 53 Punkten kamen.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Lahnsteins Talent Niklas Deidenbach (links) hatte erheblichen Anteil daran, dass die hoch eingestuften Andernacher in der Rhein-Lahn-Halle zu lediglich 53 Punkten kamen.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    „Wir haben 30, 35 Minuten auf wirklich hohem Niveau verteidigt, was einer der Schlüssel für diesen wichtigen Auftaktsieg war.“ BBV-Coach Tobias Lui, seit Mai im Amt, zeigte sich hochzufrieden. „Auch wenn es im Angriff sicherlich noch reichlich Luft nach oben gibt.“ Die Gastgeber zeigten sich von der ersten Minute an hellwach und ließen die schnellen Aufbauspieler der Andernacher nicht wie gewohnt zur Entfaltung kommen. „Im eins gegen eins haben wir einen wirklich guten Job gemacht“, lobte Lui. Auf der anderen Seite nutzte der BBV eigene Ballgewinne für erfolgreiche Schnellangriffe, mit einer 25:12-Führung ging es in die erste Viertelpause. Vor allem Routinier Burhan Ünal zeigte in dieser Phase seine Klasse. Andernachs Topscorer Nikolai Geiger hielt sein Team mit einigen gelungen Einzelaktionen in der Folge auf Schlagdistanz, Lahnstein ging mit einer Zehnpunkteführung in die Halbzeit. Wer glaubte, die Intensität würde nach dem Seitenwechsel nachlassen, sah sich getäuscht: Der BBV hielt den Druck hoch, die Gäste mussten sich jeden ihrer Punkte hart erkämpfen. Die Gastgeber selbst zeigten gefälligen Basketball, bauten die Führung auf 19 Punkte vor dem Schlussviertel aus.

    Ganz ohne Einbruch blieb der BBV dennoch nicht – zu Beginn des Schlussviertels zeigten die Gäste, warum sie seit Jahren zu den Topteams der Liga gehören. Nun deutlich aggressiver und flinker in der Verteidigung und mit einem „Händchen“ von der Dreierlinie, verkürzten sie den Rückstand auf neun Zähler (34.) – auch weil der BBV mit der kleinlichen Regelauslegung der Schiedsrichter haderte. „Da haben wir die Konzentration verloren und uns zu viele Ballverluste geleistet“, so der Coach. „Zum Glück aber nur kurzzeitig.“ Tatsächlich: In den Schluss-minuten fand Lahnstein zur eigenen Dominanz zurück, schraubte den Vorsprung am Ende auf deutliche 22 Zähler. „Die Ausgeglichenheit ist sicherlich eine unserer Stärken in dieser Saison“, bilanzierte der Trainer. Ein Sonderlob erhielt Youngster Niklas Deidenbach: „Was der heute verteidigt hat, war Wahnsinn.“

    BBV Lahnstein: Bugiel (4), Weber (6), Moskopp (18), Will, Braun (7), Deidenbach (6), Klattenberg (3), Ünal (14), Bulut (6), Kopper, Hoffmann (7), Poneta (4).

    Zuschauer: 40.

    Nächste Aufgabe für die Lahnsteiner: am Samstag, 17 Uhr, gegen Bürgerverein Burgbrohl.

    Basketball (ABCKFHR)
    Meistgelesene Artikel
    Regionalsport Mix
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach