Bannberscheid

TuS will sich revanchieren

Nicht nur die Männer der HSG Bad Ems/Bannberscheid schwimmen derzeit auf einer Erfolgswelle, auch die Handballerinnen des TuS Bannberscheid eilen seit Wochen von Sieg zu Sieg. In der Rheinlandliga gelang so der Vormarsch aus dem unteren Mittelfeld auf Rang drei, „nebenbei“ wurde noch das Endrundenturnier um den Rheinlandpokal erreicht.

Wie hier gegen die HSG Eifel will Michael Schmitz (rotes Trikot) auch am Sonntag für die HSG Bad Ems/Bannberscheid treffen.  Foto: Andreas Hergenhahn
Wie hier gegen die HSG Eifel will Michael Schmitz (rotes Trikot) auch am Sonntag für die HSG Bad Ems/Bannberscheid treffen.
Foto: Andreas Hergenhahn

Am Sonntag soll die Erfolgsserie von 15 Uhr an in Wirges fortgesetzt werden, zumal es gegen den Gast HSG Hunsrück II noch etwas gutzumachen gilt. Denn am ersten Spieltag der Saison gab es für die Bannberscheiderinnen eine 28:32-Niederlage bei der Reserve des Oberligateams. „Da haben wir natürlich noch etwas wettzumachen“, sagt Bannberscheids Spielertrainerin Melanie Knapp. „Wir sind heiß auf dieses Spiel, denn wir wollen natürlich nicht mit einer Niederlage in die Weihnachtspause gehen.“

Die Stärke der Hunsrückerinnen ist nur schwer einzuschätzen. „Gerade bei ihren Auswärtsspielen weiß man nie, in welcher personellen Besetzung sie kommen“, sagt Knapp. „Gut für uns ist schon mal, dass ihr Oberliga-Team zeitgleich spielen wird.“ gh