Mayen

Anfängliche Tiefschlafphase kommt den TuS Mayen teuer zu stehen

Einen herben Dämpfer im Kampf um den Klassenverbleib hat Fußball-Rheinlandligist TuS Mayen beim FSV Trier-Tarforst hinnehmen müssen. Anstatt sich mit einem Auswärtserfolg ins Tabellenmittelfeld zu verabschieden, ging das Team von Trainer Thomas Reuter mit 2:3 (0:3) baden. Der Grund für die Niederlage ist schnell gefunden: Der TuS kassierte innerhalb der ersten 20 Minuten drei Gegentreffer nach jeweils haarsträubenden individuellen Fehlern. Beim 0:1 durch Julian Schneider standen sowohl Tim Krechel als auch Marcel Löhr in ihren Zweikämpfen nur Spalier, anstatt zu agieren (8.).

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net