Montabaur

Der 1. FFC Montabaur ist gewarnt vor angeschlagenen Mainzern – Am Sonntag beim TSV Schott

Nach den meisten Siegen verhält es sich so, dass ein Trainer seine Mannschaft mit Freude an das Erfolgserlebnis erinnert. Mit dem jüngsten 9:1-Triumph der Regionalliga-Fußballerinnen des 1. FFC Montabaur gegen den SC 13 Bad Neuenahr verhält es sich anders. „Ich unternehme alles, um dieses Spiel aus den Köpfen zu bekommen“, sagt FFC-Coach Kurt Schaaf. Er weiß: Die sportliche Realität ist eine andere für seine Mannschaft. „Dieses Ergebnis war historisch für beide Vereine. Für uns war es der höchste Sieg, für Bad Neuenahr die höchste Niederlage“, weiß Schaaf. „Das hilft uns aber nicht weiter, wenn wir am Sonntag in Mainz antreten.“ Dort misst sich Montabaur ab 14 Uhr mit dem TSV Schott, einem der ambitionierten Klubs der Liga.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net