40.000
Aus unserem Archiv
Rheinland-Pfalz

Pilze sammeln – nicht Wald räubern: Forstleute und Polizei kontrollieren Mengen

Die Pilzsaison hat begonnen und im tiefen Wald geht es rund: Nicht nur vereinzelte Sammler auf der Suche nach ein paar Pilzen fürs Mittagessen ziehen in die Natur, ganze Gruppen schlagen sich in die Büsche und räubern zum Weiterverkauf, warnen Forstleute und Polizei.

Gesammelte Pilze
Ein mit Steinpilzen gefülltes Körbchen deutet die nun beginnende Pilzsaison an.
Foto: Uwe Zucchi dpa

Die milde und feuchte Witterung lässt die Pilze in 2014 früher sprießen als in den vergangenen Jahren. Was für leidenschaftliche Feinschmecker und Pilzliebhaber eine Freude ist, sehen Waldeigentümer und Forstleute mit Unbehagen, denn es streifen auch hochspezialisierte Sammler und Gastronomen durch die Wälder und sammeln die beliebten Speisepilze in großen Mengen zu gewerblichen Zwecken, oftmals werden die Pilze auch mit Fahrzeugen aus dem Wald geschafft.

Das gewerbsmäßige Sammeln sowie das Befahren des Waldes sind jedoch nur mit Erlaubnis der Waldbesitzer erlaubt. Um den Wald mit seiner Fauna und Flora zu schützen dürfen auch nicht alle Pilzarten gesammelt werden: Steinpilze, Pfifferlinge, Schweinsohr, Brätling, Birkenpilz und Rotkappe dürfen nach Bundesnaturschutz- und Landeswaldgesetz nur in geringen Mengen für den persönlichen Bedarf pfleglich der Natur entnommen werden, alle anderen Arten sind komplett geschützt.

Geringe Menge heißt, dass jedermann nur so viele Pilze sammeln darf wie im Rahmen einer Mahlzeit verzehrt werden kann. Eine genaue Menge ist somit nicht vorgegeben, jedoch geht die Rechtsprechung von einer Menge von maximal 1 bis 2 kg an nicht geputzten Pilzen aus.

"Wer unberechtigt kiloweise Pilze aus dem Wald schleppt und dabei erwischt wird, riskiert – so aktuelle Urteile – ein saftiges Bußgeld von bis zu 5.000 EUR. Wer aber nur für den privaten Gebrauch eine schmackhafte Beilage zum Sonntagsbraten sammelt und dabei ein paar einfache Regeln beachtet, braucht keine Angst zu haben", betont auch der "AGDW-Die Waldbesitzer"-Geschäftsführer Michael Rolland.

Um dem illegalen gewerblichen Sammeln entgegen zu wirken, hat zum Beipiel die Polizeiinspektion Kirn, zusammen mit den Forstämtern Soonwald und Bad Sobernheim, eine besondere Initiative gestartet:

Im Rahmen von zielgerichteten Kontrollen der bekannten Sammelgebiete wird zum einen Aufklärungsarbeit vor Ort betrieben, die Einhaltung der gesetzlich zulässigen Höchstmenge an gesammelten Pilzen kontrolliert und zum anderen sollen durch diese Präventionsarbeit gewerbliche Sammler bereits im Vorfeld abgeschreckt werden. "Es geht hier um unseren Wald, unsere Natur, die es zu schützen gilt", ist das Motto dieser Aktion.

Daher setzen Polizei und Forstleute auch auf die Mithilfe der Bevölkerung, damit der ungebremsten Sammelwut Einhalt geboten werden kann.

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

15°C - 27°C
Dienstag

14°C - 25°C
Mittwoch

14°C - 25°C
Donnerstag

14°C - 25°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!