Bad Hönningen-Rheinbrohl

VdK-Ortsverband Bad Hönningen-Rheinbrohl muntert auch in schwierigen Zeiten Mitglieder auf

VdK-Ortsverband Bad Hönningen-Rheinbrohl hält auch in der Corona-Pandemie Kontakt zu seinen Mitgliedern.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: VdK-Ortsverbandes Bad Hönningen-Rheinbrohl

Da schon seit März keine Zusammenkünfte, Veranstaltungen oder Fahrten durchgeführt werden konnten, blieben soziale Kontakt aus. Aufgrund der Einschränkungen während der Corona-Pandemie hat sich der Vorstand des VdK Bad Hönningen-Rheinbrohl überlegt, wie er den Kontakt zu seinen Mitgliedern aufrecht erhalten kann. Aus diesem Grunde hat der Vorstand allen Mitgliedern ein Schreiben als „kleine Aufmunterung während der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie“ zugesandt und seine Hilfe angeboten. Als kleine Aufmerksamkeit erhielt jedes Mitglied zudem ein Präsent in Form eines Schlüsselanhängers mit VdK-Einkaufschip. Dies ist bei vielen Mitgliedern als ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit des VdK zu seinen Mitgliedern gewertet worden, wie Vorsitzender Hans Werner Kaiser betont. Sogar beim VdK-Landesverband Rheinland-Pfalz in Mainz bedankten sich Mitglieder per E-Mail für diese tolle Geste.

Auch wenn Veranstaltungen im kleinen Rahmen wieder möglich sind, so müssen die Hygienevorschriften unbedingt beachtet werden. Daher ist derzeit noch ungewiss, ob das vorgesehene Döppekooche-Essen am 29. Oktober und die Vorweihnachtsfeier am 4. Dezember durchgeführt werden können. Der Vorstand wird in Kürze darüber entscheiden und die Mitglieder davon in Kenntnis setzen. „Gerade unsere Mitglieder zählen oftmals zu den durch Covid-19 gefährdeten Risikogruppen. Es muss deshalb durch den Vorstand besonders abgewägt werden, inwieweit Veranstaltungen sinnvoll sind und auch unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen kein Risiko darstellen“, so Vorsitzender Kaiser.