Archivierter Artikel vom 27.03.2020, 09:40 Uhr
Erpel

Tambour-Corps Erpel 1963: bewährtes Vorstandsteam wiedergewählt

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tambour-Corps Erpel 1963 konnte die Erste Vorsitzende Melanie Woelk etwa 40 Mitglieder willkommen heißen.

Lesezeit: 2 Minuten
Foto: privat

Nach dem Totengedenken verlas Schriftführerin Birgit Wester das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung, und der Zweite Vorsitzende, Axel Mohr, blickte auf die Glanzpunkte des letzten Jahres zurück, beispielsweise die Beteiligung am Konzert „Erpel erklingt“ im Sommer. Tambour-Major Dirk Richarz richtete den Blick in die Zukunft. Zwar ist der Spiel- und Probenbetrieb der Aktiven zurzeit eingestellt, dennoch sind auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Auftritte geplant. Außerdem sollen bei einem Probewochenende Ende Oktober neue Musikstücke erlernt werden. Auch die Jugendabteilung, vertreten durch Jugendleiterin Katja Ott, blickte auf die Aktivitäten, wie beispielsweise das Eislaufen oder Fußballgolf zurück. Nachdem die Erste Kassiererin Birgit Bornheim einen Überblick über die finanzielle Situation des Vereins gegeben hatte, konnten die Kassenprüfer, Stefan Czeslik und Verena Geraets, die Entlastung der Kassierer (Zweite Kassiererin Christina Engels) empfehlen.

Foto: privat

Ein besonderer Tagesordnungspunkt war wieder die Ehrung verdienter Mitglieder, die in diesem Jahr von Melanie Gödtner vom Kreismusikverband durchgeführt wurde. Für zehn Jahre aktives Musizieren wurde Sabrina Richarz geehrt, die das Corps als Flötistin in der zweiten Stimme verstärkt. Im Anschluss wurde Heribert Siebertz für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Das Corps ist Heribert zu besonderem Dank verpflichtet, denn in seiner langjährigen Tätigkeit für den Verein hat er unter anderem in den 1980er Jahren das Spiel nach Noten eingeführt und dafür gesorgt, dass das Corps ein hohes Ansehen in Erpel und Umgebung genießt. In seinen Tätigkeiten als Tambour-Major und Vorsitzender war es ihm ein besonderes Anliegen, die inaktiven Mitglieder ins Corps zu integrieren und den Nachwuchs musikalisch auszubilden. Melanie Woelk dankte ihm ausdrücklich für seinen vorbildlichen Einsatz. Siebertz lobte seinerseits aber auch die Arbeit des jetzigen Vorstandes, der sehr aktiv sei und bemüht, den Verein stetig weiterzuentwickeln.

Im Anschluss wurde Siebertz auch gleich als Versammlungsleiter „verpflichtet“ und führte routiniert durch die Wahlen. Das Vorstandsteam wurde wiedergewählt, eine Ergänzung erfährt das Team der Kassenprüfer, das nun um Marcus Wolf erweitert wird. Tambour-Major Dirk Richarz wird wie gehabt von den Probeleitern Daniel Ott und Melanie Schüler unterstützt. Stellvertreter der Probeleiter sind weiterhin Claudia Gries und Florian Wester. Weiterhin ebenfalls im Vorstand sind Alisa Miskowiak (stellvertretende Jugendleiterin) und Andrea Mohr (Instrumenten- und Bekleidungswartin).