Archivierter Artikel vom 07.06.2021, 12:02 Uhr
Neuwied/Altenkirchen

Rückenwind für Diedenhofen: Platz 7 der SPD-Landesliste zur Bundestagswahl

Martin Diedenhofen wurde auf dem Corona-konformen Outdoor-Parteitag auf dem aussichtsreichen Listenplatz 7 bestätigt.

Das Foto zeigt den SPD-Bundestagskandidaten im Wahlkreis 197 Neuwied/Altenkirchen, Martin Diedenhofen.
Das Foto zeigt den SPD-Bundestagskandidaten im Wahlkreis 197 Neuwied/Altenkirchen, Martin Diedenhofen.
Foto: SPD

Der aus Erpel stammende Diedenhofen, der bereits bei der vergangenen Bundestagswahl als Direktkandidat ins Rennen ging, freut sich über das Wahlergebnis und den starken Rückhalt der Landespartei: „Ich bin sehr dankbar für den Zuspruch und das große Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde. Ich freue mich, dass ich für die rheinland-pfälzische SPD auf Platz 7 der Landesliste kandidieren darf. Das Team der SPD Rheinland-Pfalz ist absolut entschlossen und hoch motiviert!“.

Für den Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen finden sich neben dem Direktkandidat Diedenhofen außerdem noch drei weitere Kandidierende auf der SPD-Landesliste zur Bundestagswahl wieder – allesamt aus der Generation unter 35 Jahren: der 27-jährige Heimbach-Weiser Janick Helmut Schmitz (Listenplatz 17), die 23-jährige Ockenfelserin Marie-Christin Schlüter (Listenplatz 20) und der 31-jährige Altenkirchener Jan Hellinghausen (Listenplatz 23). „Damit setzen wir als SPD ein starkes Zeichen. Die Weichen sind auf Zukunft gestellt. Wir freuen uns jetzt auf den Wahlkampf und darauf, die Menschen für unser sozialdemokratisches Zukunftsprogramm zu begeistern“, so Diedenhofen abschließend.

Pressemitteilung: Martin Diedenhofen, SPD