Archivierter Artikel vom 04.06.2018, 14:15 Uhr
Prüm/Neuwied

Ortsverband Neuwied des Technischen Hilfswerks war beim Landesjugendwettkampf in der Eifel dabei

Im Rahmen des Landesjugendlagers der THW Landesjugend Rheinland-Pfalz vom 31. Mai bis 3. Juni in Prüm fand am 2. Juni der Landesjugendwettkampf statt.

Ein Dreibock wird mittels Arbeitsleine gebunden.
Ein Dreibock wird mittels Arbeitsleine gebunden.
Foto: THW-Ortsverband Neuwied/Rheinahr Fotografie

Auch das THW, die Zivil- und Katastrophenschutz Organisation des Bundes ist, von Unwettern nicht geschützt. Das in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni durchziehende Unwetter richtete auch auf dem Gelände des Landesjugendlagers Schäden an. Die Teilnehmer verbrachten zu ihrer eigenen Sicherheit die letzten Nachtstunden in einer Mehrzweckhalle auf dem Lagergelände, bevor sie sich am Morgen mit Helfern aus THW Einsatzeinheiten um ihre Zelte und den Zeltplatz kümmerten. So konnte das Zeltlager fortgesetzt werden. Im Anschluss nutzten die Jugendgruppen den Tag, um ein Schwimmbad zu besuchen oder die Umgebung um Prüm zu erkunden.

Eine Elektro-Tauchpumpe wird an einem Sicherungsseil befestigt.
Eine Elektro-Tauchpumpe wird an einem Sicherungsseil befestigt.
Foto: THW-Ortsverband Neuwied/Rheinahr Fotografie

Der Samstag, 2. Juni, stand ganz im Zeichen des Landesjugendwettkampfs. Er startet mit der Vorbereitung vom ersten von zwei Durchgängen für die 14 gemeldeten Wettkampfteams. Beleuchtung, Erste Hilfe und Holzbearbeitung waren Teilaufgaben, die die Wettkampfteams bewältigen mussten. Das Augenmerk lag nicht auf der Geschwindigkeit. Vielmehr waren die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften und die Genauigkeit bei den Arbeiten angesagt. Mit fast 900 zu erreichenden Punkten waren die Wettkampfteams gefordert ihr erlerntes Wissen in der Praxis zu zeigen.

Der Regionalstellen Bereich Koblenz war mit acht Wettkampfteams aus den THW-Ortsverbänden (OV) Bendorf, Betzdorf, Sinzig, Lahnstein, Andernach, Neuwied, Montabaur und Ahrweiler vertreten. Das Wettkampfteam aus dem THW-Ortsverband Neuwied erreicht den dritten Platz innerhalb des Regionalstellen Bereich Koblenz und den sechsten Platz in der Gesamtwertung. Das Wettkampfteam aus dem THW-Ortsverband Montabaur erreichte den Dritten und das Wettkampfteam aus dem Ortsverband Ahrweiler den zweiten Platz. Das Wettkampfteam aus dem THW-Ortsverband Hermeskeil wurde Landesjugendsieger 2018 und vertritt die THW Landesjugend Rheinland-Platz beim Bundesjugendwettkampf 2019 in Rudolstadt/Thüringen.

Hier der Überblick über die Gesamtwertung:

  • 14. Jugendgruppe OV Bendorf,
  • 13. Jugendgruppe OV Betzdorf,
  • 12. Jugendgruppe OV Sinzig,
  • 11. Jugendgruppe OV Mainz,
  • 10. Jugendgruppe OV Lahnstein,
  • 9. Jugendgruppe OV Bad Kreuznach,
  • 8. Jugendgruppe OV Andernach,
  • 7. Jugendgruppe OV Speyer,
  • 6. Jugendgruppe OV Neuwied,
  • 5. Jugendgruppe OV Frankenthal,
  • 4. Jugendgruppe OV Neustadt / Weinstraße,
  • 3. Jugendgruppe OV Montabaur,
  • 2. Jugendgruppe OV Ahrweiler,
  • 1. Jugendgruppe OV Hermeskeil.

Interessierte sind jederzeit willkommen. Der Ortsverband führt seine Dienst- und Ausbildungsabend dienstags ab 19 Uhr durch. Die Jugendgruppe für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren trifft sich wöchentlich samstags ab 15 Uhr in der THW-Unterkunft in der Rheinstraße 184 in Neuwied. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.thw-neuwied.de