Archivierter Artikel vom 17.03.2020, 14:28 Uhr
Niederbieber

Kreis-Meisterschaften im Gerätturnen in Rheinbrohl

In Rheinbrohl fanden kürzlich die Kreis-Meisterschaften im Gerätturnen statt. Mit knapp einem Drittel der 105 Turnerinnen war der Turnverein (TV) Niederbieber in diesem Jahr mit einer besonders hohen Zahl an Teilnehmerinnen vertreten.

privat

privat

privat

Das Geburtstagskind Luna Kraus errang an ihrem ersten Wettkampf nach nur einem halben Jahr Training bereits einen erfolgreichen zweiten Platz, hinter Laura Hoffmann, die gewohnt souverän ihre Übungen zeigte. Auch für Emily Chetik und Jolina Renz war der Wettkampf eine Premiere: Erst seit kurzer Zeit trainieren die beiden jungen Athletinnen im Lk-Programm, welches ihnen deutlich mehr Leistung abverlangt. Auch sie meisterten den Wettkampf mit Bravour.

Isabella Chetik und Nele Raithelhuber sowie Aylin Missenger konnten an nahezu allen Geräten ihre Trainingsleistungen abrufen und sogar neue Kombinationen von Elementen präsentieren. Man darf gespannt sein, ob bei den Gau-Meisterschaften nicht sogar noch weitere neue Elemente bei allen Turnerinnen gezeigt werden.

Neben den bisher genannten Turnerinnen, die sich im LK-Bereich für den Gau-Wettkampf qualifizierten, schafften auch noch einige weitere Turnerinnen aus Niederbieber die Qualifikation. Gleich vier Qualifikanten gab es im Jahrgang 2011, denn sowohl die Treppchenplätze als auch der vierte Rang ging an Turnerinnen des TV Niederbieber. Lisa Hoffmann erturnte sich mit der Höchstwertung an drei von vier Geräten ihrer Jahrgangsklasse die Goldmedaille. Mit großem Vorsprung vor dem fünften Platz platzierten sich Franziska Dunkel, Ronaldine Rust und Ida Fier auf den Rängen zwei, drei und vier, wobei sie nur 0,15 Punkte trennten.

Ein weiterer Neuzugang im Wettkampftraining, Fabienne Sydow, wurde im Jahrgang 2012 Vizemeisterin und zeigte damit, dass mit viel Trainingsehrgeiz auch die Kleinen schon ganz groß sein können. Marta Fier turnte im Jahrgang 2013 die beste Bodenübung und qualifizierte sich insgesamt mit einem großartigen zweiten Platz ebenfalls für die Gau-Meisterschaften. Auch Lina Schmidt gelang an ihrem ersten Wettkampf sogleich die Qualifikation, denn sie erturnte sich an ihrem Geburtstag die Bronzemedaille.

Carla Hoffmann und Lilian Sachsinger zeigten ihre Übungen an den vier Geräten gewohnt sauber. Lilian konnte sich mit der besten Sprungwertung den zweiten Platz erturnen, und Carla folgte ihr mit knappem Abstand und der zweitbesten Sprungwertung auf dem dritten Platz.

Für Mia Montag und Sarah Ehlscheid war die Konkurrenz in diesem Jahr sehr stark, weshalb sie die Plätze sechs und sieben belegten. Beiden zeigten vor allem am Boden, dem stärksten Gerät der beiden, sehr gute Übungen. Im stärksten Jahrgang des Wettkampfes, 2009, gingen von den knapp 20 Turnerinnen fünf aus Niederbieber an den Start. Hannah Becker, ebenfalls ganz neu in der Wettkampfgruppe, erreichte mit nur einem halben Punkt Rückstand Platz 16. Zwischen der elftplatzierten Melina Chetik und dem neunten Platz, der an Louisa Turowski ging, lagen dabei sogar nur 0,2 Punkte. Emma Becker konnte ihren Wettkampf mit dem siebten Platz abschließen und glänzte besonders mit ihrer wunderschönen neuen Bodenübung. Als Viertplatzierte in diesem großen Startfeld erreichte Luisa Gerl mit sehr guten Übungen an allen Geräten die Qualifikation.

Der Jahrgang 2010 war ebenfalls durch fünf Turnerinnen des TV Niederbieber vertreten. Lia Kern und Milla Holspach erturnten sich die Plätze fünf und sechs, wobei die beiden nur 0,05 Punkte trennten. Mina Florstedt und Mira Bergen beendeten ihren Wettkampf mit einem guten zehnten und zwölften Platz und können ebenfalls sehr zufrieden mit ihren Leistungen sein. Das gesamte Trainerteam beglückwünscht alle Turnerinnen noch einmal und ist stolz, dass alle Turnerinnen ihr Bestes gegeben haben und so tolle Ergebnisse erzielt haben.

Bericht von: Sandra Wingender