Archivierter Artikel vom 16.08.2022, 15:17 Uhr
St. Katharinen

Infostand der FWG St. Katharinen

Der Infostand von Frank Becker und der FWG, der kürzlich vor dem CAP-Markt in St. Katharinen stattfand, war gut besucht.

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit zu einem Gespräch mit Frank Becker. Die einen begrüßten den Jung aus dem Ort herzlich und freuten sich, dass jemand, der in St. Katharinen aufgewachsen ist, sich als Verbandsgemeindebürgermeister beworben hat. Andere nahmen sich die Zeit für ein Gespräch mit Frank Becker, um ihre Ideen, aber auch Sorgen vorzutragen, weil es im Ort selbst keine Bewegung zu Ihren Anliegen zu geben scheint. „Ich bin erstaunt, wie viele hier mich noch kennen. Außerdem macht es Spaß, die Meinungen, Ideen und Sorgen der Menschen in St. Katharinen ungefiltert und direkt zu erfahren.“ Unterstützung erhielten die Wahlkämpfer von der Bundestagskandidatin der Freien Wähler, die den Stand der FWG besuchte. „Vielen Dank dafür.“

Während eines kurzen Rundgangs durch den gut sortierten CAP-Markt erfuhr Frank Becker von der Marktleiterin, dass die Zusammenarbeit von behinderten und nicht behinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gut funktioniert und von den Kunden und Kundinnen des Supermarktes als Bereicherung für alle angesehen wird. Hier gibt es noch das Schwätzchen an der Kasse, trifft man Bekannte aus dem Ort und es werden auf Anfrage auch Sonderwünsche erfüllt. Außerdem werden die Waren auch auf Bestellung nachhause geliefert, ein riesiges Plus während der Coronazeit und vor allem für ältere Menschen.

Der Farbklecks nebenan bietet, neben der Postfiliale des Ortes, Schreibwaren, Bücher und Zeitschriften aller Art an und rundet so, zusammen mit der nahegelegenen Apotheke, das Angebot im Zentrum des Ortes ab. „Diese zentrale Versorgung und einen solchen Treffpunkt gibt es in den anderen Orten der Verbandsgemeinde nicht mehr und das sollte unbedingt erhalten bleiben“, so Frank Becker.

Pressemitteilung: FWG VG Linz