Archivierter Artikel vom 16.11.2020, 14:16 Uhr
Neuwied

Das Wohlbefinden während Corona im Blick behalten

SPD-Stadträte Lana Horstmann und Janick Helmut Schmitz im Austausch mit Bewegungsmanager für den Landkreis Neuwied, Stefan Puderbach.

Foto: SPD Neuwied

Die Corona-Pandemie hat auch die Neuwieder Gesellschaft noch immer fest im Griff. Viele Menschen sind verunsichert und schränken ihre alltägliche Bewegung ein. Dabei soll das seelische und körperliche Wohl nicht aus den Augen verloren werden. Ob allein oder in Begleitung: Im Rahmen der geltenden Corona-Maßnahmen gibt es Initiativen und Möglichkeiten, sich guten Gewissens sportiv betätigen zu können. Hierfür gibt es vom Landessportbund Rheinland-Pfalz den allgemeinen Umständen angepasste Mitmachaktionen, wie die Stadtratsmitglieder Lana Horstmann und Janick Helmut Schmitz im Austausch mit dem Bewegungsmanager für den Landkreis Neuwied, Stefan Puderbach, erfahren durften. Wie Stefan Puderbach ausführt, sollen die Aktionen zum Mitmachen animieren und sind dabei völlig corona-konform: „Damit die Menschen fit und gesund bleiben, hält der Landessportbund regionale Bewegungsangebote bereit. So werden bei der Aktion Bewegungssteine mit verschiedenen Aufgaben beschriftete Steine an öffentlichen Stellen platziert, die vom Finder ausgeführt und mit Bild in den sozialen Netzwerken unter dem gleichnamigen Hashtag geteilt werden können. Unter der Aktion Bewegungsminuten können individuelle Bewegungen in den Alltag eines jeden einzelnen integriert werden. Dabei sind Personen allen Alters aufgerufen mitzumachen und ihre persönlichen Minuten zu sammeln, sei es Spazieren, Joggen, Radfahren oder Home-Workout. Die sportlichen Betätigungen können ebenfalls mit einem Foto im Internet unter www.land-in-bewegung.rlp.de veröffentlicht werden. Dort erhalten alle Interessierten auch weitere Informationen, für Rückfragen stehe ich ebenso gerne unter s.puderbach@lsb-rlp.de zur Verfügung.“

Foto: SPD Neuwied

Durch den aktuellen Ausfall vielen Vereinsgeschehens ist es besonders für Kinder und Jugendliche wertvoll, Möglichkeiten zu sportlich-gemeinschaftlichen Betätigungen zu wissen, wie Janick Helmut Schmitz als jugendpolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion betont: „Das Vereinsleben, unabhängig der sportlichen Ausrichtung, ist für viele junge Menschen elementar wichtig zur Pflege ihrer sozialen Kontakte sowie das persönliche Wohlbefinden, auch die Vermittlung gesellschaftlichen Miteinanders nimmt eine besondere Rolle ein. Daher befürworte ich die Angebote, wie die vom Landessportbund, die wichtig für unsere Neuwieder Kinder und Jugendlichen im Rahmen ihrer Freizeitgestaltung sein können“.

Die Stadträtin und Direktkandidatin der SPD für die kommende Landtagswahl, Lana Horstmann, blickt vor allem auf den gesellschaftlichen Stellenwert des sportlichen Miteinanders: „Vonseiten des Landes Rheinland-Pfalz werden Vereine zwar bestmöglich unterstützt, jedoch fehlt das aktive Miteinander. Trotz der herausfordernden und für alle mit Einschnitten verbundenen Zeit sollten wir uns jedoch vergegenwärtigen, dass Aktivität und Zusammenhalt grundsätzlich auch weiterhin gelebt werden können. Das Land in Bewegung ist eine hervorragende Initiative. Mit neuen Ideen und Kreativität kann trotz Pandemie auch solch eine Aktion durchgeführt werden. An dieser Stelle danke ich Herrn Puderbach für seine wichtige Arbeit als Bewegungsmanager im Landkreis Neuwied und sein Engagement während dieser Zeit“, so Horstmann.

Wie die SPD-Stadträte gemeinsam wissen lassen, sind Bürger sowie Vereine noch bis zum 31. Dezember aufgerufen an den Aktionen teilnehmen. „Über eine breite Beteiligung in allen Stadtteilen würden wir uns freuen“, so Horstmann und Schmitz abschließend.