Archivierter Artikel vom 04.02.2019, 12:59 Uhr
Ransbach-Baumbach

Bäckerhandwerk präsentierte sich erfolgreich

Jahrestagung der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald.

Foto: Bäcker-Innung Rhein-Westerwald

Hubert Quirmbach, Obermeister der Bäcker-Innung, begrüßte die Kollegen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, die wieder im Hotel Eisbach in Ransbach-Baumbach stattfand. Trotz Eis und Schnee konnte Obermeister Quirmbach eine gut besuchte Innungsversammlung eröffnen.

In seinem Geschäftsbericht ging Hubert Quirmbach auf die Ereignisse im abgelaufenen Geschäftsjahr und das Innungsleben ein. Er gab einen Rückblick auf die Veranstaltungen des Jahres 2018. Als besonderes Highlight war die Beteiligung der Innung an der Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz zu erwähnen.

Gefeiert wurde der 200. Geburtstag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen. Eigens für diese Veranstaltung hatte die Bäcker-Innung ein Brot nach Rezeptur aus der Zeit von „Vater Raiffeisen“ kreiert – das Glückwunsch-Raiffeisen-Brot. Nach einer langen Backnacht in Neuwied-Heddesdorf – dort war Raiffeisen Bürgermeister – ging es zum Festivalgelände auf dem Luisenplatz in Neuwied. Hier wurde von Sonntagvormittag bis zum Abend der Bevölkerung die Leistungsstärke des Bäckerhandwerks demonstriert. Jung und Alt konnten sich beim Backen von Brot üben. Es war eine gelungene Veranstaltung. Er dankte nochmals den Vorstandskollegen für die Unterstützung bei der Veranstaltung, vor allem der Bäckerei Preißing in Neuwied-Heddesdorf, bei der die Backnacht stattfand und das Glückwunsch-Raiffeisen-Brot gebacken wurde.

Der Tag des Deutschen Brotes wurde auch wieder gefeiert. Auf dem Heumarkt in Köln war die Zentralveranstaltung des Deutschen Bäckerhandwerks. Die Innungsveranstaltung hierzu fand einige Tage später auf dem Wochenmarkt in Betzdorf statt. Die Bevölkerung freute sich über das dort im Holzofen gebackene Brot. Die Berufsschule Betzdorf-Kirchen unterstützte mit der Bäckerfachklasse diesen Event. Obermeister Hubert Quirmbach dankte der dortigen Kollegin Marion Pfeiffer für ihr Engagement. Gespendet wurde auch und zwar für das Jugendzentrum der Stadt Betzdorf. Alles in allem eine gelungene Öffentlichkeitsarbeit für das Bäckerhandwerk.

Nach den Regularien referierte Joachim Schäfer von der Handwerkskammer Koblenz zum Thema überbetriebliche Ausbildung. Schäfer wies auf eine Veranstaltung der Handwerkskammer Koblenz am 16. Juni hin. Dann findet das Brot- und Bäckerspektaktel im Zentrum für Gesundheit und Ernährung. Susanne Kosche vom Bäckerinnungsverband Rheinland brachte den Kollegen das neue Verpackungsgesetz nahe.

Nachdem die Tagesordnungspunkte besprochen waren, konnte Obermeister Quirmbach die Innungsversammlung schließen.