Archivierter Artikel vom 03.11.2020, 16:06 Uhr
Wissen

Stadtführungen im Wisserland: Zukunftsschmiede zu Gast in Hachenburg

Bürgermeister Berno Neuhoff plant gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus der Wissener Zukunftsschmiede und weiteren Interessierten zukünftig Führungen im Wisserland zu verschiedenen Themen.

Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Wissen

Zur Vorbereitung besuchte ein Teil der Arbeitsgruppe eine Stadtführung in Hachenburg. „Sie haben sich in Wissen schon Gedanken gemacht und haben Themen, zu denen sich eine Führung lohnt.“ Zu diesem Ergebnis kam Stadtführerin Petra Schnell schon bei der Begrüßung der Wissener Delegation in Hachenburg. Die Teilnehmer um Bürgermeister Berno Neuhoff hatten bei der dortigen Tourist-Information eine gemeinsame Stadtführung gebucht, um Erfahrungen im nahen Hachenburg zu sammeln. Dies erwies sich als goldrichtig, gab es doch in der Löwenstadt Historisches und Interessantes zu entdecken.

Selbst schon seit vielen Jahren als Stadtführerin tätig, konnte Frau Schnell die Gruppe mit Fakten und Geschichten begeistern. Zum Hachenburger Schloss zum Beispiel, der ehemaligen Residenz der Grafen von Sayn, mit der dortigen Hochschule der Deutschen Bundesbank und heute bis zu 300 Studenten. Der Marktplatz und die Altstadt mit ihren schönen Gassen und Häusern wurde besichtigt, und immer wieder gab es Tipps für das, was im Wisserland zum Thema Führungen geplant wird. Ohnehin gab es interessante Verbindungen nach Wissen. Im historischen Beustschen Haus wohnt bis heute die Ehrenbürgerin Hachenburgs, Rosemarie Goeke, die in Wissen Lehrerin bei Generationen von Schülern war.

Stadtführerin Schnell ermutigte die Wissener Delegation, mit den Planungen zu verschiedenen Führungen weiter zu machen. Aussagen wie „Hier in Wissen gibt’s doch eh nichts, wozu sich eine Führung lohnt“ seien falsch. Sie selbst sei in Wissen zur Schule gegangen und kenne daher die Stadt und die Region. Begeistert und auch ermutigt fuhren die Besucher nach der abendlichen Stadtführung zurück ins Wisserland. Weitere Informationen zu den Planungen werden folgen.

Wer bereits jetzt Interesse hat, zukünftig als Guide im Wisserland tätig zu werden, kann sich in der Wissener Verwaltung bei Jochen Stentenbach melden unter Telefon 02742/939-159, oder per E-Mail an jochen.stentenbach@rathaus-wissen.de.