Archivierter Artikel vom 02.08.2022, 16:24 Uhr
Betzdorf

Martin Diedenhofen zu Gast beim THW in Betzdorf

„Es ist beeindruckend zu sehen, was ihr mit euren Teams für die Gemeinschaft leistet“, richtete Martin Diedenhofen (SPD) ein großes Dankeschön an die Freiwillige Feuerwehr, die Polizei und das THW.

Martin Diedenhofen (Mitte) besuchte die Einsatzkräfte des THW in Betzdorf.
Martin Diedenhofen (Mitte) besuchte die Einsatzkräfte des THW in Betzdorf.
Foto: Wahlkreisbüro Martin Diedenhofen

Im Rahmen seiner Wahlkreistour war der Bundestagsabgeordnete zu Gast bei der Betzdorfer „Blaulichtfamilie“ und nahm sich Zeit, um mit den Verantwortlichen und Einsatzkräften ins Gespräch zu kommen. Bernd Brato, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, begleitete ihn zum Termin bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Mit Wehrleiter Hans-Peter Halft, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands Altenkirchen, Volker Hain, und Tobias Koch, stellvertretender Gerätewart, ging es um Themen wie den schwindenden Respekt vor Hilfs- und Einsatzkräften. Immer öfter seien sie Hass, Beleidigungen bis hin zu körperlichen Angriffen ausgesetzt, so die Einsatzkräfte. Von ähnlichen Erfahrungen berichteten auch Polizeihauptkommissar Marcus Franke und Polizeirat Markus Sander: Die Kolleginnen und Kollegen im Einsatz seien die Ersten, die die Auswirkungen gesellschaftlicher Entwicklungen und Stimmungen zu spüren bekämen. „Für solche Übergriffe habe ich keinerlei Verständnis. Dem müssen wir uns entschieden zur Wehr setzen! Wenn Retterinnen und Rettern ihre Arbeit durch einen Mangel an Respekt erschwert wird, dann müssen harte Strafen folgen, die möglichst unverzüglich vollzogen werden. Einsatzkräfte brauchen den Rückhalt der gesamten Gesellschaft“, bekannte sich Diedenhofen klar zu einer Null-Toleranz-Politik gegenüber Angriffen auf Einsatzkräfte.

Ebenso wie der Ortsbeauftragte des THW-Ortsverbands Betzdorf, Ulrich Weber, erzählten die Feuerwehrleute von den langandauernden Einsätzen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal. Diedenhofen bedankte sich für die geleistete Arbeit und Unterstützung.

Pressemitteilung: Wahlkreisbüro Martin Diedenhofen, MdB