Archivierter Artikel vom 29.05.2018, 13:35 Uhr
Neuwied/Metternich

WSV Koblenz Metternich gewinnt Robert-Krups Preis beim Deichlauf in Neuwied

Das intensive Lauftraining der Kanusportler führte zu hervorragenden Leistungen.

Die stolzen Kanurennsportler vom WSV Koblenz-Metternich gemeinsam mit Zehnkämpfer Kai Kazmirek.
Die stolzen Kanurennsportler vom WSV Koblenz-Metternich gemeinsam mit Zehnkämpfer Kai Kazmirek.
Foto: Wassersportverein Koblenz-Metternich

Da die Rennsportler des WSV Koblenz-Metternich über Pfingsten ohnehin ein Trainingslager geplant hatten, lag es nahe die 5 Kilometer-Strecke des Deichlaufs in Neuwied in das Trainingsprogramm einzubinden. Mit 15 vorangemeldeten und einem nachgemeldeten Sportler ging der WSV Koblenz an den Start der zwei 2,5 Kilometer-Runden.

Das viele Lauftraining führte zu hervorragenden Leistungen. Paul Kuss (11) kam als 16. in der Männerkategorie mit einer Zeit von 20:36 Minuten ins Ziel und gewann damit die U14-Wertung, Rasmus Schwandt wurde Zweiter (22:15) in dieser Altersklasse. Bei der U16 lief Moritz Westerheide in 20:56 Minuten auf den zweiten Platz, Sebastian Schieder kam mit 21:34 Minuten auf den dritten Rang. Auch alle weiteren Läufer zeigten prima Leistungen.

Bei der Siegerehrung standen dann plötzlich alle noch anwesenden Läufer vom WSV Koblenz-Metternich auf dem Siegertreppchen. Ganz überraschend gewann der Kanuverein den mit 500 Euro dotierten Robert-Krups-Preis für die größte vorangemeldete Gruppe. Da war die Freude groß.