Bassenheim

Vereinsmeisterschaft mit Kleinkaliber in Bassenheim

Endlich wieder Schießen unter Wettkampfbedingungen. So kann man den Auftakt der „Nach-Corona-Zeit“ der Bassenheimer Schützen zusammenfassen.

Lesezeit: 1 Minuten

Kürzlich konnten die Bassemer Ihre diesjährige Vereinsmeisterschaft mit Kleinkaliber ausrichten. Die Begleitumstände waren natürlich immer noch anders als gewohnt. Stände, Gewehre und Tische wurden desinfiziert, Abstand wurde gehalten und vieles mehr. Trotz den widrigen Umständen war die Vorfreude groß, wieder einmal mit etwas Druck zu schießen. Geschossen wurde in zwei Altersklassen auf Scheibe und Blatt.

Die Schützenklasse schoss wie folgt: Marco Stahl konnte sich mit 97 Ringen vor Thomas Stahl mit 93 Ringen den ersten Platz sichern. Auf Platz drei folgte Jörg Skiba mit 92 Ringen. In der Seniorenklasse wurde Wolfgang Appelt mit 95 Ringen erster Sieger vor Peter Stahl mit 91 Ringen und Norbert Stahl mit 88 Ringen.

Das Schießen auf Blatt hatte folgenden Ausgang: In der Schützenklasse siegte Marco Stahl, nach nicht enden wollendem Stechen auf zwei Zentimeter Blättchen, knapp vor Thomas Stahl und Dirk Apitz auf Platz drei. In der Seniorenklasse wurde Peter Stahl erster Sieger vor Wolfgang Appeelt und Piet Ketzner. In der Disziplin KK Sportpistole Präzision und Duell siegte Dirk Apitz mit 183 Ringen vor Peter und Marco Stahl mit jeweils 168 Ringen.

Das traditionelle Beisammensein im Anschluss an die Wettkämpfe fiel, den Umständen entsprechend, in diesem Jahr etwas zurückhaltender und kürzer aus. Trotzdem war es ein gelungener Start in die Normalität.