Archivierter Artikel vom 29.10.2018, 15:52 Uhr
Vallendar

Schüler experimentierten mit regenerativen Energien

Der Energieaktionstag der Integrativen Realschule plus war ein voller Erfolg.

Energie und Klimaschutz sind wichtige Themen, das ist den Schülern der Konrad-Adenauer Schule schon lange klar. Wie man aber umweltfreundlich Energie in Strom umwandelt, wollten sie im Rahmen eines Energietages mit ihrem Lehrer Axel Horzinek näher ausprobieren.

Um die Energieumwandlung in Strom leicht und verständlich zu vermitteln, stellte die Energieagentur Rheinland-Pfalz kostenlos die „Power Box“ zur Verfügung. Diese beinhaltet verschiedene Modelle zur Strom- und Wärmeerzeugung, die durch Schüler ohne Vorkenntnisse zusammengebaut werden können. So entstanden in kurzer Zeit ein kleines Wasserkraftwerk, eine Windkraftanlage und eine Photovoltaikanlage, mit denen die Schüler experimentieren konnten. Im Anschluss wurden die Ergebnisse durch die Schüler vor der Klasse präsentiert. Dabei mussten auch Fragen der anderen Schüler beantwortet und die Vor- und Nachteile der einzelnen Stromerzeugungsanlagen aufgezeigt werden.

Damit die Schüler einen spürbaren Eindruck über den Wert von Energie bekommen, demonstrierte Manfred Hamm von der Energieagentur Region Trier einen ganz besonderen Versuchsaufbau. Mittels zwei Fahrrädern auf Rollenträgern, die üblicherweise zur Fitness genutzt werden, sollten jeweils ein Becher mit kaltem Wasser durch Strampeln erhitzt werden. Dafür ist der Rollenträger mit einem speziellen Dynamo ausgestattet, an dem ein elektrischer Heizstab angeschlossen werden kann. Nachdem jeder Schüler eine Minute lang kräftig in die Pedale getreten hat, war nicht nur den Schülern warm, sondern auch das Wasser heiß. Dass dafür allerdings so viel Anstrengung nötig war, hat die Schüler doch sehr verblüfft.

Der Energietag hat den Schülern das Verständnis zu dem komplexen Thema auf eine ganz spannende Art näher gebracht, und alle waren mit viel Begeisterung und Enthusiasmus beteiligt.

Auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar Fred Pretz und die Schulleiterin Beatrix Kamrad freuten sich sehr über das tolle Engagement der Schüler und betonten, wie wichtig es ist sich nachhaltig im Klimaschutz zu engagieren und sich für die Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien zu interessieren.