Archivierter Artikel vom 19.02.2020, 13:17 Uhr
Oberfell

Oberfell feierte Seniorennachmittag

Wie in jedem Jahr fand kürzlich wieder der Seniorennachmittag der Gemeinde statt.

Lesezeit: 2 Minuten
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Foto: privat

Zu diesem Nachmittag werden alle Bürger, die das 65. Lebensjahr erreicht haben, eingeladen. Ehepartner und Lebensgefährten jüngeren Alters hatten ebenfalls die Möglichkeit an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Zahlreich gut gelaunte Gäste füllten die liebevoll von der ARGE geschmückte Mosella-Halle.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Foto: privat

Nach der Begrüßung wurden Kaffee und Kuchen aus der hiesigen Bäckerei serviert. Die Programmeröffnung gestaltete die kleine Moosrebbergarde mit ihrem Gardetanz. Dafür bekam sie sehr viel Applaus. Danach begeisterte die große Garde unter dem Motto „Andreas Gabalier“ das Publikum mit ihrem Showtanz. Den Orden an die älteste anwesende Seniorin von Oberfell wurde an Annemarie Ditandy verliehen. Sie freute sich sehr über diese Ehrung. Der älteste anwesende Oberfeller Senior, Herbert Schunk, freue sich ebenso über den Orden, den er überreicht bekam. Aus der Villa Ausonius wurde Dorothea Mattke als älteste Bewohnerin mit einem Orden geehrt.

Nach den Ehrungen begeisterte die große Moosrebbergarde mit ihrem Gardetanz die Mosella Halle. Michaele Deisen und Nicole Endris erinnerten mit ihrem tollen Vortrag an die gute alte Zeit, in der man noch zu Fuß durchs Dorf ging und jeden grüßte, auch wenn man sich nicht kannte – so nur einen kleinen Ausschnitt aus dem wunderbar gelungenen Vortrag. Die mittlere Mossrebbergarde hatte diesmal das Motto „Cowgirls“, mit dem sie die Senioren in die Cowboy-Zeit entführte. Auch hierfür bekamen sie sehr viel Applaus.

Nun war es an der Zeit, den Ehrenorden 2020 der Gemeinde Oberfell für besondere Verdienste zu vergeben. Mit diesem wurde Hannelore Ternes bedacht. Sie ist 80 Jahre jung, fit, fidel und immer dort zur Stelle, wo Hilfe gebraucht wird. Auch ist sie immer gut gelaunt und strahlend, so auch an diesem Nachmittag. Uwe Rath überreichte ihr im Namen der Karnevalsgesellschaft Moosrebber (KGM) den Karnevalsorden. Natürlich durfte hier das „Bützje“ nicht fehlen. Die Mosella mit dem MGV hatten sich auch in diesem Jahr einen gemeinsamen Auftritt ausgedacht. Dieser hat 2020 sein hundert jähriges Bestehen. Jürgen Sabel nahm dies zum Anlass und „plauderte“ ein wenig aus dem Gründungsbuch, das er zum Seniorennachmittag mitgebracht hatte. Die Senioren hörten hier aufmerksam zu und ließen sich noch einmal in die Vergangenheit führen. Nach den Ausführungen begeisterte der MGV unter Begleitung der Mosella mit Gesangseinlagen das Publikum. Die musikalische Unterhaltung brachte viel Stimmung unter den Gästen. Die Moderation des Nachmittages übernahm diesmal gekonnt Sabine Meurer.

Zum Abschluss wurde gemeinsam Abend gegessen. Fleischkäse aus der ortsansässigen Metzgerei und selbst gemachten Kartoffelsalat, dazu Weißbrot. Nach und nach leerte sich die Mosella-Halle, gut gelaunte Gäste machten sich auf den Heimweg. Ein herzliches Dankeschön gilt den ehrenamtlichen Helfern Daniela Endris, Anita Girmscheid, Sabrina Kochmann, Andrea Nikolei-Fischer, Sabine Meurer, Joachim Meurer, Elisabeth Thelen, Tanja Steffes, Sonja Thelen, Marie-Luise Reil und Christa Schneid, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Dies gilt ebenso für die Hilfe bei der Zubereitung des Kartoffelsalates an Elisabeth Thönnes, Christa Schneid, Sonja Thelen, Sabine Rath, Daniela Endris und Christel Urmersbach. Den Fahrdienst übernahm in diesem Jahr Thomas Mallmann.