Archivierter Artikel vom 26.11.2018, 13:04 Uhr
Niederfell/Hatzenport

Mönchsberger Weinbruderschaft nimmt erstmals Frauen in ihre Gemeinschaft auf

Gelungenes Martini-Kapitel im Winzerhof Gietzen in Hatzenport mit reichlich Speis und Trank.

Foto: Mönchsberger Weinbruderschaft Niederfell

Im schönen Ambiente des Winzerhofes Gietzen in Hatzenport hielt die Mönchsberger Weinbruderschaft just am Martini-Tag ihr diesjähriges Martini-Kapitel ab. Zur Freude aller Teilnehmer nahm auch Ehrenbruder Dr. Georg Klinkhammer am Kapitel teil.

Die im Jahre 1973 als Männerbund gegründete Mönchsberger Weinbruderschaft hatte sich in ihrem Frühjahrs-Kapitel 2018 darauf verständigt, an der Pflege der Weinkultur interessierte Frauen in die Gemeinschaft aufzunehmen. Ein Novum und eine sich abzeichnende Zeitenwende nach nunmehr 45 Jahren Mönchsberger Weinbruderschaft konnte vollzogen werden. So freute sich Brudermeister Andreas Barth Mathilde Müller, Lisbeth Bauer, Marlies Thelen, Gerti Bengel, Regine Herbert, Monika Mintgen in die Bruderschaft berufen zu dürfen. Ebenfalls berufen wurde Guido Mintgen. Alle neu Berufenen interessieren sich für die Weinkultur. Wein verbindet, wie jedermann weiß. In Vino Unitas heißt sinnigerweise der Wahlspruch der Bruderschaft.

So wurden in Albrecht Gietzens Winzerhof in Hatzenport feine Weine aus Hatzenporter Lagen verkostet. Begleitet wurde die Veranstaltung von amüsanten Geschichten und Anekdoten rund um den Wein und leckeren Speisen aus der Winzerküche.