Archivierter Artikel vom 03.04.2018, 14:03 Uhr
Lehmen

In der Karwoche verstummen die Kirchenglocken

Die Messdiener aus Lehmen pflegten einen alten Brauch.

Foto: Ortsgemeinde Lehmen

Wie es seit vielen Jahren Tradition ist, haben die Messdiener aus Lehmen sich auch in diesem Jahr wieder aufgemacht, um an Karfreitag und -samstag mit ihren Leiern die Kirchenglocken zu ersetzen.

Bereits um 3 Uhr nachts trafen sie sich am Karfreitag zur Nachtwache am Lagerfeuer auf der Hubertushöhe und zogen um 5 Uhr zum ersten Mal zum Leiern durch Lehmen. Insgesamt sieben Mal in den zwei Tagen. Dafür wurden sie von den Lehmenern auch mit Süßigkeiten und Geld belohnt.

Die Messdiener bedanken sich bei allen Spendern von Geld- und Sachspenden recht herzlich. Auch ein Dankeschön an die Eltern und hier insbesondere der Familie Petrov, die die Pflege des Brauchtums unterstützen. In Lehmen waren Emilie Bruns, Michelle Bauer, Nils Petrov, Jana Mandel, Constantin Breitkreutz, Emma Janson, Linus Müller, Sören Wendling und Justus Wenn dabei. Annette Breitkreutz