Archivierter Artikel vom 28.03.2019, 11:07 Uhr
Nörteshausen/Pfaffenheck

Als Dankeschön zu Ehrenamtstour nach Mainz eingeladen

Der Bürgerempfang in diesem Jahr hatte wieder erfreulich viele Gäste in das Dorfgemeinschaftshaus nach Pfaffenheck gelockt.

Das Foto zeigt Ortsbürgermeister Kreber mit den ausgezeichneten Ehrenamtlichen.
Das Foto zeigt Ortsbürgermeister Kreber mit den ausgezeichneten Ehrenamtlichen.
Foto: Hans Beyhs

Es war ein schöner Nachmittag. Nach einer kurzen Begrüßung und einer Schweigeminute, für die im letzten Jahr Verstorbenen, hielt Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld, eine Begrüßungsrede. Auch Pfarrer Risch von der evangelischen Kirchengemeinde Emmelshausen-Pfalzfeld ließ es sich nicht nehmen segensreiche Begrüßungsworte an die Anwesenden zu richten.

Nachdem sich alle Anwesenden mit reichlich Kaffee und Kuchen versorgt hatten, wurde ein kurzer Rückblick auf das vergangene Jahr gehalten. So wurde an die Mängel der Spielplätze erinnert und das aufwändige einbringen von zig Kubikmeter zertifizierter Hackschnitzel als Fallschutz sowie den Aufbau einer neuen Wippe. Die Sanierung der Versorgungswege, aber auch die Beschaffung einer zweiten Geschwindigkeitsmessanlage, wurde angesprochen. Einen Schwerpunkt bildete im vergangenen Jahr die Planung des neuen Bürgerzentrums in Nörtershausen, das auch im neuen Jahr ein Schwerpunkt sein wird. In der Vorschau waren unter anderem die Umrüstung auf LED-Beleuchtung, aber auch der Bau und die Inbetriebnahme einer Arztpraxis Thema.

Danach wurde den Mitarbeitern für ihren großen Einsatz bedankt. Ob in der Kita oder die Gemeindearbeiter draußen, alle haben einen tollen Job gemacht und unseren Dank und unseren Respekt verdient. Aber auch den Mitgliedern der Ausschüsse und dem Gemeinderat wurde für ihre engagierte ehrenamtliche Mitarbeit in den verschiedenen Gremien und die vertrauensvolle Zusammenarbeit gedankt. Nicht zu vergessen ist die zuverlässige und höchst professionelle Arbeit unserer Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nörtershausen. Wir können alle Stolz auf die Mädels und Jungs sein und auch über den guten Nachwuchs. Im Vergleich zu anderen Gemeinden sieht das bei uns noch richtig gut aus. Leider wird es immer schwieriger Freiwillige zu finden, die sich in Ehrenämtern engagieren. Das wird auch nicht leichter, wenn einzelne Schreihälse, auch wenn sie noch nicht einmal eine Minute in einer Ratssitzung oder einer Ausschusssitzung zugehört haben, sich unflätig über die Ehrenamtlichen äußern, die sich für die Zukunft unserer Dörfer engagieren und Verantwortung übernehmen. Die tun das alle in ihrer Freizeit und dafür sollten wir dankbar sein.

Eine mittlerweile gute Tradition ist das bedanken und auszeichnen von ehrenamtlich Tätigen aus den verschiedensten Bereichen. Ohne das persönliche Engagement so vieler Mitbürger würden die vielen Arbeiten, die in allen Bereichen anfallen, nicht erledigt werden können. Also, es würde nicht funktionieren.

Als Dankeschön für den Einsatz gab es eine Urkunde und die Einladung zu einer Ehrenamtstour. Auf Einladung eines unserer Landtagsabgeordneten aus unserem Wahlkreis, werden die ausgezeichneten Ehrenamtlichen zu einer Tagesfahrt nach Mainz eingeladen. Damit soll die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit nochmals unterstrichen werden. Alles in allem, es war eine schöne, aber auch informative Veranstaltung. Vielen Dank an all die helfenden Hände, die beim Auf- und Abbau und während der Veranstaltung geholfen haben. Hier gilt ein besonderer Dank den Pfaffenhecker Möhnen, die für das leibliche Wohl sorgten.