40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Weil es dringend ist: Höhr-Grenzhausen investiert trotz klammer Kassen in die Straßen
  • Höhr-GrenzhausenWeil es dringend ist: Höhr-Grenzhausen investiert trotz klammer Kassen in die Straßen

    Der Zustand des öffentlichen Straßennetzes in Höhr-Grenzhausen leidet unter der klammen finanziellen Lage der Stadt. Schlaglöcher, bröckelnder Asphalt und ausgewaschener Schotter sind längst keine Seltenheit mehr. „Wir haben einige Straßen, die dringend gemacht werden müssen“, sagt auch Stadtbürgermeister Michael Thiesen. Bislang ist man das Problem durch die Erhebung eines wiederkehrenden Beitrages angegangen, mit dem der Ausbau mindestens einer Straße pro Jahr gegenfinanziert wurde. Aktuell ist es zum Beispiel die Beethovenstraße, deren Sanierung sich dem Ende nähert.

    Weitere Projekte dieser Art wird es aber zunächst nicht mehr geben. Grund ist eine Klage gegen die Stadt und die Zusatzabgabe, die inzwischen vor dem Oberverwaltungsgericht verhandelt wird. Der Vorwurf ...

    Lesezeit für diesen Artikel (474 Wörter): 2 Minuten, 03 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 4°C
    Donnerstag

    1°C - 5°C
    Freitag

    0°C - 4°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.