40.000
Aus unserem Archiv
Höhr-Grenzhausen

Projekt für Ein-Euro-Jobber vor dem Aus

Das Projekt Arbeit und Lernen (PAuL) in Höhr-Grenzhausen wird ab dem kommenden Jahr keine Ein-Euro-Jobs mehr anbieten können. Von 2011 an stehen dafür keine öffentlichen Mittel mehr zur Verfügung.

Höhr-Grenzhausen – Das Projekt Arbeit und Lernen (PAuL) in Höhr-Grenzhausen wird ab dem kommenden Jahr keine Ein-Euro-Jobs mehr anbieten können. Von 2011 an stehen dafür keine öffentlichen Mittel mehr zur Verfügung.

Die Jobs wurden im Rahmen der Hartz-IV-Gesetzgebung mit finanzieller Unterstützung der Arge und des Europäischen Sozialfonds organisiert. Zielgruppe waren Langzeitarbeitslose und sozial benachteiligte Menschen, denen dadurch eine Chance auf eine reguläre Beschäftigung eröffnet wurde. So waren durchgehend mindestens 36 Teilnehmer verschiedenen Alters in den Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach an kooperierende soziale Einrichtungen für zusätzliche und gemeinnützige Arbeiten vermittelt worden.

Eine Sinn gebende und regelmäßige Beschäftigung sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander stärke die Arbeitsfähigkeit. Die Menschen wurden durch PAuL sozialarbeiterisch und pädagogisch betreut. Die generelle Zielsetzung des Vereins ist, Vermittlungshemmnisse bei Arbeitslosen abzubauen, deren persönliche Fähigkeiten zu stärken und zu erweitern, sowie grundsätzlich eine stabile Tagesstruktur zu ermöglichen, damit letztlich eine Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt stattfinden kann.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

9°C - 23°C
Donnerstag

9°C - 21°C
Freitag

7°C - 19°C
Samstag

0°C - 17°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.