40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » War es Brandstiftung? Brennende Matratze löst Großeinsatz aus
  • Aus unserem Archiv
    Oberhonnefeld-Gierend

    War es Brandstiftung? Brennende Matratze löst Großeinsatz aus

    Eine brennende Matratze in einem Mehrparteienhaus in Oberhonnefeld-Gierend hat am Mittwochabend einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Verletzt wurde dabei niemand, die Polizei geht von Brandstiftung aus.

    Insgesamt waren die Feuerwehren Hümmerich, Oberraden, Straßenhaus und Rengsdorf mit 47 Einsatzkräften mehr als drei Stunden im Einsatz, wie der Rengsdorfer Wehrleiter Peter Schäfer berichtet. Zunächst war ein Brand in einem Altenheim gemeldet worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass das ehemalige Seniorenheim mittlerweile ein Mehrparteienhaus mit vermieteten Apartments ist. Den Brand selbst hatten Bewohner des Hauses beim Eintreffen der Feuerwehr schon gelöscht. Er war in einem derzeit nicht bewohnten Appartment von einem Elektrogerät auf die Matratze übergegangen, wie die Polizei berichtet. Da ein technischer Defekt ausgeschlossen werden könne, müsse man von Brandstiftung ausgehen. Brandbeschleuniger seien allerdings nicht gefunden worden. Tatverdächtige gebe es derzeit noch nicht. Die Kriminalinspektion Neuwied übernimmt die weiteren Ermittlungen. Den Alarm hatte eine Bewohnerin ausgelöst. Ein weiterer Bewohner hatte bei Eintreffen der Feuerwehr bereits die verschlossene Tür des Apartments, in dem sich die brennende Matratze befand, aufgebrochen und das Feuer gelöscht. Mieter des Apartments sei eine Firma, die dieses Arbeitern wochenweise zur Verfügung stelle, teilt die Polizei Straßenhaus mit.

    Für die Feuerwehr war indes nicht das Feuer die eigentliche Herausforderung, sondern die Koordination des Einsatzes, wie Schäfer berichtet. So hätten viele der Hausbewohner kein Deutsch gesprochen. "Das hat es uns erschwert, zuzuordnen, wer zu welcher Mietpartei gehört", erklärt Schäfer. "Das war organisatorisch komplex, auch wenn der Brand bereits gelöscht war." Wie Orstbürgermeisterin Rita Lehnert betont, handelt es sich bei dem Haus aber nicht um eine Flüchtlingsunterkunft. Die meisten Bewohner konnten noch in der Nacht in ihre Wohnungen zurückkehren. Auch die Bewohner der betroffenen Etagen können ihre Wohnungen mittlerweile wieder nutzen. obi

    Feuer in Mehrfamilienhaus: Suche nach Brandursache läuft [Video]
    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Top Angebote auf einen Klick
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    9°C - 14°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach