40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

Lesergewinnspiel: Neustädter ist unser "Prophet 2017"

Ralf Grün

In diesem Jahr gibt es einen unangefochtenen Gewinner beim RZ-Gewinnspiel „Prophet des Jahres 2017“: Ralf Zimmermann aus Neustadt hat als einziger der 73 Teilnehmer alle neun Fragen richtig beantwortet – und somit herausragende hellseherische Fähigkeiten bewiesen. Lediglich bei der Zusatzfrage, ob der „Prophet 2017“ bei allen Fragen eine Treffer landet, stand ihm Glücksgöttin Fortuna nicht zur Seite. Der Neustädter tippte auf nein, doch seinen Sieg gefährdete er damit nicht.

Wegen des Hochwassers musste die Baustelle am Rheinufer geräumt werden – die Arbeiten für die Treppenanlage pausieren. Wir fragen unsere orakelfähigen Leser, ob die Baustelle 2018 fertig wird? Foto: Christina Nover
Wegen des Hochwassers musste die Baustelle am Rheinufer geräumt werden – die Arbeiten für die Treppenanlage pausieren. Wir fragen unsere orakelfähigen Leser, ob die Baustelle 2018 fertig wird?
Foto: Christina Nover

Denn dafür brillierte er bei allen Fragen, bei denen ein wenig Fachwissen sicher weiterhalf. So war sich Ralf Zimmermann sicher, dass Erwin Rüddel das Direktmandat für den Bundestag holt, Michael Mahlert nicht Nachfolger von Landrat Rainer Kaul und Lothar Röser nicht erneut zum Asbacher Bürgermeister gewählt wird. Zudem wusste der „Prophet“, dass der Bürgermeister der neuen VG Rengsdorf-Waldbreitbach nicht von der CDU gestellt wird, dass eine zumindest vorläufige Entscheidung zum Lkw-Fahrverbot auf der B 256 getroffen wird und dass der FV Engers in die Fußball-Oberliga aufsteigt. Und er tippte richtig, dass es weder den Spatenstich für die Leichtathletikhalle in Neuwied gibt, noch die Neuwieder Bären in die Eishockey-Oberliga aufsteigen. Dafür ging er völlig richtig davon aus, dass sich Stadt und Land in Sachen Landesbühne Neuwied einvernehmlich einigen. Als Gewinner darf sich Ralf Zimmermann auf ein leckeres Menü „Mediterranée für zwei Personen im Restaurant Corona im „Hotel zur Post“ in Hardert freuen.

Hinter Ralf Zimmermann haben es mit Lutz Rams (Niederbreitbach), Jürgen Kröll (Harschbach) und Renate Kallscheuer (Roßbach) immerhin drei Leser auf beachtliche acht richtige Antworten gebracht. Lutz Rams lag bei der Frage zum Lkw-Fahrverbot auf der B 256 daneben, Jürgen Kröll bei der Nachfolge von Rainer Kaul und Renate Kallscheuer beim Aufstieg des FV Engers. Da sie alle drei dem „Propheten 2017“ kein perfektes Ergebnis zugetraut hatten, liegen sie gleichauf auf Platz zwei: Sie gewinnen je zwei Tageskarten für die Deichwelle in Neuwied oder das „Sea Life“ in Königswinter und können sich noch einen attraktiven Buchpreis (etwa 100 Lieblingsorte, Schlafgut-Geschichten oder „Zeitfenster“ – ausgewählte Heimatreportagen) oder das Hörbuch „So war es damals“ (vertonte RZ-Journalserie) aussuchen.

Auf einen geteilten fünften Platz schaffen es weitere fünf Leser, die neben sieben richtigen Antworten auf die Sachfragen auch bei der Zusatzfrage richtig lagen. Es sind Wolfgang Schneeloch (Niederraden), Christoph Wingenfeld (Bad Honnef), Wilfried Malkmus (Neustadt), Ulf Böhmer (Neuwied) und Willibert Prangenberg (Breitscheid). Als Anerkennung für ihre hellseherischen Fähigkeiten wartet ein Buchpreis auf sie. Das gilt auch für weitere neun Leser, die mit sieben richtigen Antworten ohne richtige Zusatzfrage auf den folgenden Plätzen rangieren: Vorjahressiegerin Inge Kupfer, Gerdfried Blum (Neuwied), Heinrich Rudolph (Niederbreitbach), Willibert Hähn (Neustadt), Sabine Busch (Neuwied), Boris Adams (Linz), Ingo Wehrens (Windhagen), Friedel-Wulf Kupfer (Neuwied) und Gudrun Müller (Neuwied).

Die Preise (Gutscheine, Karten) schicken wir Ihnen per Post zu. Bücher und CDs können Sie gerne direkt in der Redaktion abholen.

Von unserem Redakteur Ralf Grün
Wer erweist sich als Hellseher für nächstes Jahr?
Die Leser mit den besten hellseherischen Fähigkeiten für das Jahr 2017 sind gekürt. Jetzt wird es Zeit, auf die Suche nach den „Propheten 2018“ zu gehen. Mitmachen kann beim RZ-Gewinnspiel jeder – nicht nur die, die heute Abend Blei gießen, um einen Blick in die Zukunft zu wagen. Es darf nach Herzenslust orakelt werden, was uns im nächsten Jahr erwartet.
Neun Fragen plus Zusatzfrage haben wir für Sie vorbereitet. Das Spektrum reicht von der Monte-Mare-Entscheidung in Rengsdorf über den erhofften Erfolg von DTM-Fahrer Mike Rockenfeller bis hin zum möglichen ersten Spatenstich für das Wohnprojekt „Marina“ in Neuwied. Trauen Sie sich einfach, einen Blick in die Zukunft zu werfen und bewerben Sie sich mit Ihrer Einsendung um den Titel „Prophet des Jahres 2018“.
Wer die meisten richtigen Antworten liefert, kann sich auf attraktive Preise freuen. Wenn Sie erahnen wollen, was Sie Ende 2018 mit etwas Glück erwarten dürfen, lohnt ein Blick auf den Text oben.
Also, kreuzen Sie einfach Ihre Antworten an und schicken Sie diese samt Absender bis Dienstag, 9. Januar, an die RZ-Redaktion, Stichwort „Prophet“, Engerser Straße 26, 56564 Neuwied, Fax: 02631/ 954 610, oder per E-Mail an rz-neuwied@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

8°C - 14°C
Mittwoch

12°C - 17°C
Donnerstag

8°C - 16°C
Freitag

6°C - 14°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach