40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

Kreis Neuwied: Schneemassen sorgen für Verkehrschaos

Der heftige Schneefall in den Morgenstunden hat am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr für zahlreiche Verkehrsunfälle gesorgt. Meist blieben die Beteiligten unverletzt, dafür mussten etliche Verkehrsteilnehmer Geduld im stockenden Verkehr beweisen. Auch der öffentliche Nahverkehr war davon betroffen. Zu einem kilometerlangen Rückstau kam es auf der A 3: An drei Stellen hatten sich Lastwagen festgefahren.

Wie die Autobahnpolizei Montabaur mitteilt, blieben die Lastwagen an steigenden Abschnitten in Richtung Frankfurt stecken, einer im Wiedbachtal, einer nahe der Anschlussstelle Neuwied und ein weiterer am Deesener Berg. Das hatte zwei kürzere und eine längere Vollsperrung zur Folge. Der Lastwagen am Deesener Berg musste von der Autobahnmeisterei freigeschaufelt werden. Bis zu 18 Kilometer lang war der Rückstau zeitweise – löste sich nach Polizeiangaben aber relativ schnell wieder auf. Unfälle habe es aufgrund der Wetterlage keine gegeben. „Das ist erfreulich, aber seltsam“, resümierte ein Polizeisprecher.

Im Zuständigkeitsbereich der Linzer Polizei führte das Wetter dagegen gleich zu mehreren Unfällen. Es blieb allerdings bei Blechschäden. Auf der L 251 zwischen St. Katharinen und Linz fuhr gegen 8.30 Uhr ein Lkw in den Graben. Nach ersten verkehrsregelnden Maßnahmen der Polizei musste die Strecke für die Bergung des Lasters rund zwei Stunden gesperrt werden. In Dattenberg auf der K 10 in Richtung Bundesstraße geriet ein Auto ins Rutschen und toucheirte dabei einen anderen Wagen. Auch im Maarweg in Rheinbreitbach ereignete sich am Donnerstagmorgen ein Unfall, bei dem ein Auto gegen einen Baum rutschte. Auf der L 252 in Bruchhausen geriet ein Wagen nach links in den Gegenverkehr. Dabei stieß sein vorderer linker Radlauf mit dem hinteren Radlauf eines anderen Autos zusammen. An der Fähre in Rheinbrohl verursachte ein Autofahrer wegen der Glätte einen Unfall, bei dem sein Wagen dermaßen beschädigt wurde, dass er nicht mehr fahrbereit war.

Im Dienstbereich der Polizei Straßenhaus ereigneten sich sechs Verkehrsunfälle. Nur in einem Fall wurde ein Verkehrsteilnehmer leicht verletzt. Auf der Kreisstraße 1 zwischen Oberlahr und Niedersteinebach überschlug sich ein Fahrzeug. Außerdem zählte die Polizei am frühen Morgen vier kurzzeitige Behinderungen wegen quer stehender Lastwagen. In allen Fällen kam es nach Auskunft der Beamten nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Schon in den frühen Morgenstunden hatten die Servicebetriebe Neuwied davor gewarnt, dass es zu massiven Behinderungen durch Schnee- und Eisglätte kommen werde. Es sei mit ganzheitlichen Fahrtausfällen und Linieneinstellungen im Öffentlichen Personennahverkehr zu rechnen. Viele Ortslagen waren dann am Morgen tatsächlich nicht anfahrbar. Das Unternehmen Zickenheiner stellte den Verkehr zwischen Hanroth und Dierdorf ein und sprach von vereinzelten Ausfällen auf insgesamt sechs weiteren Linien. obi/sm

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

16°C - 25°C
Mittwoch

16°C - 28°C
Donnerstag

18°C - 32°C
Freitag

15°C - 27°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach