40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Förderung aus dem Leader-Topf: Kasbacher wollen Backestradition wiederbeleben
  • Aus unserem Archiv
    Kasbach-Ohlenberg

    Förderung aus dem Leader-Topf: Kasbacher wollen Backestradition wiederbeleben

    Kasbach bekommt seinen eigenen Backes. Mit dem ersten Spatentisch hat der Kasbacher Obst- und Gartenbauverein sein Backhausprojekt bereits auf den Weg gebracht.

    Aus dem Leader-Topf erhält der Obst- und Gartenbauverein Kasbach 2000 Euro für den Bau eines Backes. Mit dem ersten Spatenstich wurde das Projekt auf den Weg gebracht . Foto: Sabine Nitsch
    Aus dem Leader-Topf erhält der Obst- und Gartenbauverein Kasbach 2000 Euro für den Bau eines Backes. Mit dem ersten Spatenstich wurde das Projekt auf den Weg gebracht .
    Foto: Sabine Nitsch

    Viele Kasbacher waren gekommen, um anzupacken oder um einfach nur in geselliger Runde auf den neuen Backes, den die Mitglieder komplett in Eigenregie bauen, anzustoßen.

    Damit hat schon der Start des Backesprojekts die Kriterien des Leader-Entscheidungsgremiums erfüllt, das in diesem Jahr Vereinen, Institutionen und Gruppen die Möglichkeit anbot, sich unbürokratisch um Fördermittel in Höhe von maximal 2000 Euro pro Projekt zu bewerben. Bewertungsgrundlage war, dass das Projekt einen Beitrag zur Entwicklungsstrategie der Region leistet.

    Dazu gehört auch, Treffpunkte im Ort zu schaffen. Denn der Obst- und Gartenbauverein will nicht nur die Tradition wiederbeleben, leckeres frisches Brot in einem Backes mitten Ort zu backen – so wie es seit Jahrhunderten in Dörfern üblich war –, sondern er will mit dem Backes auch den Ortskern beleben. „Er soll zum Treffpunkt der Gemeinde werden“, wünschen sich die Mitglieder.

    Die Idee fand auch das Entscheidungsgremium für so gut, dass es entschied, das Projekt mit 2000 Euro zu fördern. Der Verein kauft damit einen Backofen-Bausatz und Baumaterial. Das Häuschen, in dem der Backofen eingebaut wird, bauen die Mitglieder selbst. Beim Spatenstich wurde bereits das Fundament gegossen.

    Genau gegenüber des Bürgerhauses am Kasbach, der beschaulich vorbeiplätschert, wird das kleine Backhaus errichtet. „Hans Walter Kraus hat sein Grundstück dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt. Der Standort am Bach weist auch daraufhin, dass es in Kasbach einmal sieben Mühlen gab, die vom Bach betrieben wurden“, erläutert Britta Löhr-Eich, Vorsitzende des 83 Mitglieder starken Vereins. Schon im Jahr 1361 wurde übrigens in Kasbach mindestens eine Mühle nachgewiesen, wie aus der Dorfchronik hervorgeht.

    „Wir wollen regelmäßig zum Brotbacken einladen. Auch junge Leute sollen animiert werden, mitzumachen. Am Backes, der direkt am Rheinsteig liegt, soll es an den Backtagen auch Kaffee und Kuchen geben“, kündigt Löhr-Eich an. Ein Bäcker hat bereits Unterstützung zugesagt. Er will den Brotteig vorbereiten. Der Kasbacher Obst- und Gartenbauverein, der auch im September sein Apfelfest veranstaltet, hofft, dass sich der Backes damit zum Dorfmittelpunkt entwickelt.

    Von unserer Reporterin Sabine Nitsch

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Top Angebote auf einen Klick
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach