40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » +++ Das war das Wahlgeschehen im Kreis Neuwied +++
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Neuwied

    +++ Das war das Wahlgeschehen im Kreis Neuwied +++

    Wer vertritt unser Land im Europaparlament, und wer entscheidet künftig auf kommunaler Ebene über die Dinge, die uns Bürger berühren? Am 25. Mai wurde im Kreis Neuwied gewählt. Die Postend er Orts- und Stadtbürgermeister sind größtenteils eindeutig verteilt. Doch am Montag ging das Zählen trotzdem weiter. Ergebnisse für die Stadträte und den Kreistag stehen noch aus.

    Am 25. Mai wurde gewählt.
    Am 25. Mai wurde gewählt.

    22.00 Uhr: Mehr zum Wahlausgang gibt es in der Dienstagsausgabe der RZ

    21.26 Uhr: Die CDU bekommt 18 Sitze im Neuwieder Stadtrat. Die SPD folgt mit 17 Sitzen. Neuling AfD ist damit erstmals mit 3 Sitzen im Stadtrat vertreten.

    21.20 Uhr: Verlierer der Wahl sind FDP und FWG. Die Liberalen verlieren 5,37 Prozentpunkte im Stadtrat. Bei der FWG sind es 3,06 Prozentpunkte.

    21.15 Uhr: Die CDU legt damit im Vergleich zur Wahl in 2009 um 2,83 Prozentpunkte zu, während die SPD 3,01 Prozentpunkte verliert. Die AfD startet mit 6,82 Prozent im Stadtrat.

    21.00 Uhr. Jetzt sind auch die Briefwahlen in Heimbach-Weis ausgezählt. Und das vorläufige Ergebnis für den Neuwieder Stadtrat steht: Die CDU liegt mit 36,46 Prozent vor der SPD mit 35,75 Prozent.

    20.32 Uhr: Und Heimbach-Weis fehlt weiter und es gibt keine Auskünfte, woran es hängt. Lust haben die dort aber sicher auch nicht.  Bei der CDU wartet man mit mehr Vorfreude als in der SPD auf das Ergebnis von dort, traditionell eher schwarz.

    18.21 Uhr: Die Briefwahl-Ergebnisse aus Heimbach-Weis für den Stadtrat lassen auf sich warten. Bisher liegt die SPD minimal vor CDU.

    17.20 Uhr: Die Stimmen für den Kreistag aus der Stadt Neuwied sind ausgezählt: CDU und SPD sind fast gleich auf. Die AfD kommt auf 7,39 Prozent.

    16.08 Uhr: Momentan kommt die AfD auf 7,33 Prozent im Neuwieder Stadtrat. Im Stadtteil Block kann sich die Partei sogar über 9,67 Prozent freuen.

    15.30 Uhr: Die Auszählungen für Stadtrat und Kreistag in Neuwied gehen auf den Endspurt zu. Es sind noch 12 bezeihungsweise 4 Stimmbezirke offen. Während CDU und SPD im Kreistag nahezu gleich auf sind, hat die SPD im Stadtrat einen leichten Vorsprung.

    14.30 Uhr: Im Neuwieder Stadtrat bleibt es spannend. 39 von 64 Stimmbezirken sind ausgezählt. Demnach kommt die SPD bisher auf 36,62 und die CDU auf 34,87 Prozent.

    13.58 Uhr: Die Hälfte ist geschafft. 32 von 64 Stimmbezirken in Neuwied sind für den Kreistag ausgezählt. Die SPD liegt mit 36,58 Prozent leicht vor der CDU mit 35,62 Prozent.

    13.50 Uhr: Auch in Torney ist der Kreistag ausgezählt: CDU 42,87 und SPD 32,95 Prozent.

    13.28 Uhr: In Altwied sind die Stimmen für den Kreistag ausgezählt: SPD 45,22; CDU 23,04; Grüne 8,05; FDP 6,65; FWG 8,67; Die Linke 1,14 und die AfD 7,48 Prozent.

    13.23 Uhr: In der Stadt sind 20 von 64 Stimmbezirken ausgezählt und CDU und SPD haben sich angenähert: Die SPD kommt momentan auf 36,66 Prozent und die CDU auf 36,58 Prozent.

    12.37 Uhr: Im Stadtgebiet Neuwied sind 9 von 64 Stimmbezirken für den Kreistag ausgezählt. Bisher hat die CDU mit 40,45 Prozent einen leichten Vorsprung gegenüber der SPD mit 35,03 Prozent. Die Grünen kommen nach den ersten Prognosen auf 7,95 Prozent, die FDP auf 1,99 Prozent, FWG 3,74 Prozent, Die Linke 3,67 Prozent und die AfD auf 7,17 Prozent.

    12.28 Uhr: Auch die VGs Dierdorf, Asbach und Unkel sind ausgezählt. In Unkel hat die CDU mit 44,2 Prozent klar die Nase vorn (SPD 26,2 Prozent). Mit 56,1 Prozent ist der Vorsprung der CDU in der VG Asbach noch größer. Die SPD bekam 19,7 Prozent. In Dierdorf ist der Unterschied dagegen nicht ganz so groß: CDU 40,5 Prozent, SPD 34,2 Prozent.

    12.20 Uhr: In der VG Rengsdorf stehen die vorläufigen Ergebnisse fest: SPD 37,8 Prozent, CDU 36,1 Prozent, Grüne 8,5 Prozent, FDP 4,8 Prozent, Die Linke 2,4 Prozent, AfD 5,6 Prozent, Wählergruppen 4,9 Prozent.

    11.00 Uhr: Das große Zählen geht am Montag in die nächste Runde. Nach ersten Hochrechnungen für den Kreistag hat die CDU mit 44,8 Prozent im Landkreis Neuwied die Nase vorn. Bisher sind 43 von 62 Gemeinden ausgezählt.

     

    22.20 Uhr: Für heute sind alle Ergebnisse da. Am Montag wird es noch mal spannend, denn da geht es um die Verteilung der Sitze im Stadtrat und Kreistag. nbo

    21.45 Uhr: In Rengsdorf wird es eine Stichwahl zwischen Sterr (32,95 Prozent) und Robenek (24,73 Prozent) geben.

    21.38 Uhr: In Rengsdorf bleibt es spannend. Es gibt hier sechs Kandidaten. Nach der Auszählung eines von 2 Stimmbezirken liegt Michael Sterr, Kandidat der SPD, vorne.

    21.25 Uhr: In Neuwied sind alle Ortsvorsteherwahlen ausgezählt. Darunter sind sieben von neun wiedergewählt, ein Kandidat muss in die Stichwahl und einer ist  Neuling.

    21.22 Uhr: Wolfgang Gisevius (SPD, Grüne) holt 52,64 Prozent in Rheinbreitbach. Sein Gegenkandidat  Andreas Nagel (CDU) 47,36 Prozent. In Unkel bleibt Gerhard Hausen (SPD) Stadtbürgermeister (59,22 Prozent). Sein Kontrahent Alfons Mußhoff (CDU, 40,78 Prozent) muss sich geschlagen geben.    

    21.21 Uhr: Das statistische Landesamt hatte für die VG Unkel  falsche Zahlen zum Ausgang der Wahl in Bruchhausen und Erpel. Die richtigen Ergebnisse lauten: Erpel, Cilly Adenauer, CDU, 81,48 Prozent und  Bruchhausen, Markus Fischer, CDU, 78,7 Prozent.

    21.17 Uhr: Im Landkreis Neuwied lag die Wahlbeteiligung bei der Europawahl bei 54,3 Prozent. Im Vergleich zu 2009 damit 1,4 Prozent höher. Die CDU liegt mit 39,5 Prozent vor der SPD mit 31,6 Prozent.

    21.11 Uhr: Der 89-jährige Josef Rüddel bleibt Ortsbürgermeister der Gemeinde Windhagen. Er erhielt immer noch 62,1 Prozent der Stimmen.

    21.10 Uhr: In der VG Dierdorf stehen die neuen Orts- und Stadtbürgermeister und Ortsvorsteher jetzt auch: Thomas Vies (73,11 Prozent) Dierdorf, Uwe Engel (71,13 Prozent) Großmaischeid, Detlef Mohr (77,39 Prozent) Isenburg, Philipp Rasbach (67,51 Prozent) Kleinmaischeid, Egon Radermacher (83,69 Prozent) Marienhausen, Karl-Heinz Klein (82,23 Prozent) Stebach.

    20.56 Uhr: In der Ortsgemeinde Oberhonnfeld-Gierend wird Rita Lehnert mit 81,61 Prozent der Stimmen wieder gewählt.  In Rengsdorf bleibt es nach Auszählung eines von zwei Stimmbezirken Spannend: Michael Sterr erhält 30,39 Prozent, Christian Robenek 27,58 Prozent, Dieter Kröll 20,26 Prozent, Dr. Horst-Adolf Kleinmann 12,20 Prozent, Ingrid Runkel 6,57 Prozent, Hans-Werner Sahm 3,00 Prozent.

    20.45 Uhr: In Engers gibt es eine Stichwahl für das Amt des Ortsvorstehers. SPD (43,41 Prozent) und CDU (44,94 Prozent) sind fast gleich auf.

    20.43 Uhr: Niederbieber wählt Manfred Keller mit 55,2 Prozent zum Ortsvorsteher

    20.23 Uhr: Auch in der VG Unkel stehen die neuen Orts- und Stadtbürgermeister und Ortsvorsteher.

    20.24 Uhr: Die Orts- und Stadtbürgermeisterwahlen in der VG-Asbach sind entschieden.

    20.19 Uhr: Überraschung in Irlich:  Karl-Heinz Wilhelmy ist mit 51,98 Prozent der neue Ortsvorsteher.

    20.15 Uhr: Die Direktwahlen der Orts- und Stadtbürgermeister in der VG Bad Hönningen sind abgeschlossen.

    20.12 Uhr: Gewinner und Verlierer der Europawahl in Neuwied: CDU verliert 0,4 Prozent, SPD gewinnt 3,02 Prozent. FDP kann sich mit 8,06 Prozent den größten Verlust auf die Fahnen schreiben. Die AfD, die sich in Europa zum ersten Mal zur Wahl stellte, gewinnt 8,05 Prozent.

    20.04 Uhr: Amtsinhaberin Cilly Adenauer CDU holt in Erpel 62,95 Prozent der Stimmen 

    19.58 Uhr: In Block hat die SPD die Ortsvorsteherwahl für sich entschieden.

    19.56 Uhr: Feldkirchen hat seinen Ortsvorsteher Schuh mit 79,30 Prozent wiedergewählt.

    19.55 Uhr: In Rheinbrohl heißt der Ortschef weiterhin Labonde mit Nachnamen. Oliver Labonde konnte sich mit 53,6 Prozent gegen seinen Mitbewerber Ronald Johnen durchsetzen. Volker Berg wurde mit 81,5 Prozent Ja-Stimmen im Amt bestätigt.

    19.54 Uhr: Guido Job bleibt Stadtbürgermeister der Stadt Bad Hönningen. Er konnte sich knapp gegen den Kandidaten der CDU, Joachim Grohmann durchsetzen. Job erhielt 50,2 Prozent der Stimmen.

    19.53 Uhr: Kommunalwahl - Amtsinhaber Dieter Runkel (SPD) gewinnt in Dattenberg mit 57,33 Prozent. Achim Pohlen (CDU) holt 76,64 Prozent in Leubsdorf und toppt sein Ergebnis von 2009.  Markus Fischer (CDU)bekommt in  Bruchhausen 57,41 Prozent der Stimmen, 2009 waren es 86 Prozent

    19.49 Uhr: Die Europawahl ist im Stadtgebiet Neuwied ausgezählt: CDU liegt mit 35,12 Prozent ganz knapp vor der SPD mit 35,05 Prozent.

    19.36 Uhr: In Neuwied liegt Die Partei (0,61 Prozent) vor der NPD (0,55 Prozent)

    19.35 Uhr: 60 von 64 Stimmbezirken zur Europawahl im Stadtgebiet Neuwied sind ausgezählt.

    19.27 Uhr: Überraschung bei der Ortsvorsteherwahl in Neuwied-Block. SPD-Kandidatin Gabriele Hartenfels gewinnt mit 57,18 Prozent überraschend glatt gegen Amtsinhaber Claus Petry (42,18 Prozent) von der FWG.

    19.25 Uhr: Norman Kranz bekommt in Thalhausen 74,31 Prozent und ist damit der neue Ortsbürgermeister.  In Kurtscheid heißt der neue Ortsbürgermeister Ferdinand Wittlich (89,44 Prozent)   

    19.23 Uhr: Weitere Ergebnisse der Ortsbürgermeisterwahlen: In der Ortsgemeinde Melsbach heißt der neue Ortsbürgermeister Holger Klein. Er wurde gewählt mit 90,12 Prozent In der Ortsgemeinde Bonefeld heißt die neue Ortsbürgermeisterin Claudia Runkel. Sie erhielt 78,33 Prozent.  In der Ortsgemeinde Oberraden macht Achim Braasch mit 85,32 Prozent das Rennen.  In Rüscheid gewinnt Christian Kraus mit 59,05 Prozent vor Uwe Quiring mit 40,95 Prozent.  

    19.18 Uhr: In Rühscheid ist die Wahl zugunsten eines jungen Kandidaten ausgegangen: der 31-jährige Christian Krauß hat sich mit 59,05 Prozent gegen Uwe Kiering durchgesetzt.

    19.16 Uhr: In Datzeroth ist Kirsten Hard mit 94,87 Prozent wiedergewählt worden.

    19.10 Uhr: In Kausen verliert die CDU den Ortsversteherposten an die SPD.

    19.10 Uhr: Und dakommen auch die ersten Ergebnisse der Kommunalwahlen

    19.05 Uhr: Der bisher größte Verlierer ist auch in Neuwied die FDP. Nach ersten Hochrechnungen verlieren sie 8,44 Prozent.

    19.01 Uhr: Nach vier von sieben ausgezählten Wahlbezirken Kopf an Kopfrennen in der Stadt Bad Hönningen. Guido Job führt mit 50,2 Prozent der Stimmen gegenüber seinem Gegenkandidaten von der CDU Joachim Grohmann

    19.00 Uhr: Die Europawahl in Rodenbach ist ausgezählt: SPD liegt mit 35,63 Prozent deutlich vor der CDU mit 27,61 Prozent.

    18.58 Uhr: Der Vorsprung verringert sich: CDU 33,41 Prozent und SPD 35,86 Prozent.

    18.55 Uhr: Im Stadtgebiet Neuwied sind schon über die Hälfte der Stimmbezirke für die Europawahl ausgezählt. Die CDU kommt bisher auf 32,46 Prozent und die SPD auf 36,43 Prozent.

    18.50 Uhr: Im Stadtgebiet Neuwied sind 29 von 64 Stimmbezirken ausgezählt.

    18.48 Uhr: Landrat Rainer Kaul (SPD) und der erste Beigeordnete Achim Hallerbach (CDU) schauen in trauter Zweisamkeit im Fernsehen die Wahlergebnisse an. Vor fünf Jahren war das noch nicht so.

    18.36 Uhr: Und da kommt auch schon das erste Ergebnis in der Bürgermeisterwahl: Karl-Heinz Klein ist Stebachs neuer Bürgermeister.

    18.34 Uhr: Erstes Zwischenergebniss von der Europawahl für Neuwied: CDU und SPD liegen nahe zu gleich auf.

    18.31 Uhr: Das erste Ergebniss zur Europawahl aus Stebach ist da.

    18.00 Uhr: Die Wahllokale schließen. Doch damit geht die Arbeit für die Wahlhelfer erst richtig los: Jetzt geht es an das Auszählen.

    15.30 Uhr: Wahlhelfer und auch Wähler sind teilweise entsetzt über die Zustände der Neuwieder Schulen, in denen die Wahlräume untergebracht sind. In sozialen Netzwerken ist die Rede von "verdreckten und heruntergekommenen Schulen".

    13.00 Uhr: Halbzeit. Für alle Langschläfer hier noch mal ein kurzer Überblick. Bei der Kommunalwahl heißt es panaschieren versus kumulieren. An diesem Wahltag gilt es viele Stimmen zu verteilen. Dabei können die Wähler: 1) alle Stimmen auf einmal vergeben, indem nur eine Liste angekreuzt wird. 2) die Stimmen auf Kandidaten verschiedener Listen verteilen (panaschieren) oder 3) einzelnen Bewerbern bis zu drei Stimmen geben (kumulieren).

    10.30 Uhr: Große Augen beim Betreten des Wahlraum 120 in der David-Roentgen-Schule: Unser Kollege muss warten, weil alle fünf Wahlkabinen belegt sind. Damit hat er nicht gerechnet, weil  die Wahlbeteiligung in diesem Teil der Deichstadt nicht gerade die höchste ist. Und auch beim Verlassen des Raumes stehen die Leute schlange. Wenn das nicht auf eine hohe Wahlbeteiligung hindeutet...

    08.00 Uhr: Die Wahllokale öffnen.

     

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Freitag

    11°C - 18°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 13°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach