40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Birkenfeld

Nahversorgung in Dörfern ist ein Sorgenkind

Ortsgemeinden ohne Tante-Emma-Laden, ohne Bäcker, ohne Metzger. Noch nicht einmal ein Verkaufswagen kommt ins Dorf. Dies ist im Kreis Birkenfeld eher die Regel als die Ausnahme. Die Nahversorgung ist besonders im ländlichen Raum vielerorts ein Sorgenkind, das die Lebensqualität enorm verringert.

Im Jahr 1954 begann Ursula Orth in dem Lebensmittelgeschäft ihres Großvaters eine Lehre, 1999 übernahm sie den Laden in der Hauptstraße in Sensweiler. Doch jetzt ist Schluss: Einen Tag vor Heiligabend schließt die 77-Jährige das Traditionsgeschäft (Bericht folgt).
Im Jahr 1954 begann Ursula Orth in dem Lebensmittelgeschäft ihres Großvaters eine Lehre, 1999 übernahm sie den Laden in der Hauptstraße in Sensweiler. Doch jetzt ist Schluss: Einen Tag vor Heiligabend schließt die 77-Jährige das Traditionsgeschäft (Bericht folgt).
Foto: Andreas Nitsch

Mehr noch: Die Standortattraktivität, die maßgeblich auch an der Erreichbarkeit von Versorgungseinrichtungen gemessen wird, nimmt drastisch ab. Nicht selten führt dies zu einer massiven Landflucht hin zu den Ballungszentren.

Alarmierend ist: Zwischen Hopp-städten-Weiersbach und Schwerbach, zwischen Eckersweiler und Horbruch dominieren Ortschaften ohne jegliche Nahversorgung (65 Prozent). Erschwerend hinzu kommt, dass nur gut ein Viertel dieser Orte – gerade mal 14 von 52 Ortsgemeinden (26,9 Prozent) – durch mobile Verkaufswagen mit Lebensmitteln versorgt wird. Das geht aus einer gemeinsamen Studie der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie der Handwerkskammer (HwK) Koblenz hervor. In nur noch acht Ortschaften gibt es Supermärkte. Der überwiegende Teil der Dörfer wird durch Bäckereien und Metzgereien versorgt. Wer eine Drogerie sucht, wird in den befragten Ortsgemeinden nicht fündig.

Kreis liegt unter Durchschnitt

Mit diesen Werten liegt der Kreis Birkenfeld im nördlichen Rheinland-Pfalz unter dem Durchschnitt. Von 1042 untersuchten Orten gehen 955 in die Untersuchung mit ein. In 394 existieren gegenwärtig Nahversorgungseinrichtungen. Das sind 41,3 Prozent. Von den 554 Ortsgemeinden ohne Einzelhandelsnahversorgung werden 153 (27,6 Prozent) von Verkaufswagen angesteuert. Im Kreis Birkenfeld wurde die Stadt Idar-Oberstein nicht berücksichtigt, Birkenfeld und Baumholder fühlen sich komplett versorgt. Im Birkenfelder Land haben sich 91 Ortsbürgermeister an der Umfrage beteiligt.

Im Jahr 2000 sah die Situation noch besser aus. In knapp 30 Prozent der Ortsgemeinden gab es zu diesem Zeitpunkt noch mehr Nahversorgungseinrichtungen. Jedoch haben 21 Prozent der Ortsbürgermeister angegeben, dass sie schon vor 17 Jahren keine Nahversorgungseinrichtung aufweisen konnten. In 45 Prozent der Dörfer hat sich die Situation in dieser Zeit nicht verändert, in lediglich 5 Prozent der Orte – sie liegen in den Verbandsgemeinden Herrstein und Birkenfeld – wurde eine Verbesserung beobachtet.

Die Ortsbürgermeister wurden auch danach befragt, was sie in punkto Nahversorgung innerhalb der nächsten zehn Jahre erwarten. Auch hier sehen nur zwei Ortsbürgermeister aus den beiden Verbandsgemeinden Herrstein und Birkenfeld positiv in die Zukunft. Der überwiegende Teil des Landkreises Birkenfeld erwartet keine Veränderung (67 Prozent), die übrigen Ortsgemeinden (30 Prozent) sehen eine Verschlechterung.

Thomas Wild, IHK-Regionalgeschäftsführer in Idar-Oberstein, denkt auch, dass sich die Nahversorgungssituation im Landkreis Birkenfeld insgesamt wie auch in den anderen Regionen tendenziell nicht verbessern wird. Für ihn ist allerdings auffallend, dass in den Verbandsgemeinden Herrstein und Birkenfeld die Entwicklung der letzten 17 Jahre wesentlich positiver gesehen wird als in den anderen Verbandsgemeinden. „Ich nehme an, dass dies mit der Expansionspolitik der Discounter in die Kleinzentren zu tun hat, die auch für die Bewohner der umliegenden kleinen Gemeinden eine gefühlte Verbesserung der Versorgungssituation war.“

Zum Teil habe diese Expansion zwar auch in Baumholder stattgefunden, wo das aber offenbar anders bewertet wurde. Erklären könne man dies vielleicht damit, dass der zwischenzeitliche Abzug der Amerikaner auch zu mehr endgültigen Aufgaben kleinerer Geschäfte geführt hat und ein sichtbarer Leerstand entstanden ist. In Birkenfeld überwiegt die Erwartung, dass sich die Lage nicht verschlechtern wird. „Das könnte damit zusammenhängen, dass dort die chinesischen Bürger als Konsumenten in Erscheinung getreten sind und die Hochschule am Umwelt-Campus einen Beitrag zur Stabilisierung leistet“, glaubt der Regionalgeschäftsführer.

Pessimismus in VG Baumholder

In der VG Herrstein hingegen halten sich Optimisten und Pessimisten die Waage, während großer Pessimismus in der VG Baumholder zu verzeichnen ist. In Herrstein könnte es eine Rolle spielen, dass dort ansässige Unternehmen unterschiedlicher Branchen als sehr gute Arbeitsplatzanbieter auftreten und zu einer höheren nahversorgungsrelevanten Kaufkraft führen, wogegen in Baumholder auf der Grundlage einer relativ schlechteren Ausgangslage kein Anlass für Optimismus zu bestehen scheint.

Von unserem Redakteur Andreas Nitsch

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Regionalwetter
Montag

-12°C - -2°C
Dienstag

-14°C - -2°C
Mittwoch

-12°C - -2°C
Donnerstag

-8°C - 0°C
epaper-startseite
Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

Nahe am Ball
Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
Anzeige