40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Kreis schafft Fakten in Bruchweiler: Hotel-Ruine ist endlich verschwunden
  • Aus unserem Archiv
    Bruchweiler

    Kreis schafft Fakten in Bruchweiler: Hotel-Ruine ist endlich verschwunden

    Ein höchst unerfreuliches Kapitel der Bruchweilerer Dorfgeschichte ist beendet. Der Abrissbagger leistet ganze Arbeit. Das Hotel Idarwald, früher überregional als Tanzlokal mit Grotte bekannt, ist verschwunden. Nur noch Mauerreste sind zu sehen.

    Die Bagger rückten an und beseitigten die Hotel-Ruine. Ortsbürgermeister Scherer und die Bruchweilerer Bürger sind froh, dass somit ein nerviges Kapitel Dorfgeschichte beendet ist. Das verfallene Gebäude hatte im laufe der Jahre für viel Unmut gesorgt.  Foto: Wolfgang Werle
    Die Bagger rückten an und beseitigten die Hotel-Ruine. Ortsbürgermeister Scherer und die Bruchweilerer Bürger sind froh, dass somit ein nerviges Kapitel Dorfgeschichte beendet ist. Das verfallene Gebäude hatte im laufe der Jahre für viel Unmut gesorgt.
    Foto: Wolfgang Werle

    Die Kreisverwaltung Birkenfeld hat die schon seit Jahren bestandskräftige Abrissverfügung um- und durchgesetzt. Ortsbürgermeister Horst Scherer erläutert Hintergründe: "Im Oktober 1994 brannte das Hotel Idarwald völlig aus. Im September 1996 kam es zur Zwangsversteigerung. Allerdings erhielten die Meistbietenden, ein Glasermeister aus Homburg und ein Rechtsanwalt aus Schiffweiler, in dieser Sitzung nicht den Zuschlag. Kurioserweise wurde erst kurz vor der Sitzung bekannt, dass die Versicherung eine weit aus höhere Summe zu leisten habe als angenommen." 290 000 Mark sollten an den neuen Eigentümer ausgezahlt werden, wenn innerhalb von drei Jahren nach dem Brand der Wiederaufbau des Gebäudes begonnen hätte. Scherers Kommentar: "Merkwürdig, dass die Interessenten aus dem Saarland über die Höhe der Versicherungssumme Kenntnisse hatten, nicht aber alle anderen Bieter und auch nicht die Beamten des Amtsgerichtes."

    In einem neuen Versteigerungsverfahren ersteigerten schließlich die Bieter aus dem Saarland die abgebrannte Immobilie. Der Ortschef dazu: "Eigentlich eine gute Sache, dachten alle mit dem Objekt befassten Behörden und auch die Bürger Bruchweilers. Man ging schließlich davon aus, dass der Glasermeister und der Rechtsanwalt den Aufbau zügig betreiben würden. Aber das Dilemma nahm seinen Lauf. Die beiden scherten sich einen Dreck um die Immobilie." Die Brandruine verfiel immer mehr, das schöne Grundstück verwahrloste zusehends, Füchse und Ratten begegneten sich in den Gemäuern. Was war eigentlich aus der Versicherungssumme geworden? Diese Frage wurde immer wieder im Ort gestellt. Muss diese Summe denn nicht für den Aufbau verwendet werden? So fragte sich auch Scherer: "Warum also ersteigerten ein Glasermeister und ein Rechtsanwalt aus dem Saarland für mehr als 100 000 Mark ein Objekt, das immer mehr verrottete?"

    Viele Vermutungen machten die Runde, es gab Gerüchte, aber keine konkreten Antworten "Das Bild unseres schönen Ortes, aber vor allem die angrenzenden Nachbarn litten fast 20 Jahre unter dem Schandfleck, den die Eigentümer aus dem Saarland ja nicht vor Augen hatten", ärgert sich Scherer.

    Erst nach Erlass einer Beseitigungsverfügung mit Androhung einer Ersatzvornahme im Jahr 2006 verpflichteten sich die Eigentümer, in einem Vergleich beim Verwaltungsgericht Koblenz, die Ruine, bis Ende 2010 in einen bauordnungsrechtlich einwandfreien Zustand zu versetzen: "Mit gewohnter Ignoranz geschah natürlich nichts."

    Schließlich musste die Beseitigung der Ruine im Wege der Ersatzvornahme ausgeführt werden. Im Juli 2013 wurde mit dem Abriss begonnen. Scherer ist froh und fragt sich: "Ob sich die Eigentümer, die in dieser langen Zeit fernab im schönen Saarland wohnen, neben der von Füchsen und Ratten bewohnten Ruine wohlgefühlt hätten?"

    Von unserer Redakteurin Vera Müller

     

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Silke BauerSilke Bauer (sib)
    Redakteurin
    0171-2976119
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Samstag

    9°C - 18°C
    Sonntag

    7°C - 12°C
    Montag

    7°C - 12°C
    Dienstag

    7°C - 13°C
    epaper-startseite
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige