40.000
Aus unserem Archiv
Idar-Oberstein

AfD-Vortrag in Idar: Bündnis möchte ein Zeichen gegen Fremdenhass setzen

Der Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Alexander Tassis (AfD) hält am Donnerstag, 28. Januar, um 19 Uhr im Hotel Kristall einen Vortrag zum Thema "Wege aus der Asylkrise". Und da möchte das Bündnis für Bündnis für Menschlichkeit und Toleranz im Kreis Birkenfeld einen Gegenakzent setzen.

Von unserer Redakteurin Vera Müller

Initiatoren sind FDP-Landtagskandidat Matthias Keidel, der Idar-Obersteiner Juso-Stadtvorsitzende Moritz Forster, Grünen-Landesvorsitzender Thomas Petry und Marcel Gehres. Keidel erläutert: "Wir haben wir eine kleine Aktion gegen die Diskussionsveranstaltung der AfD in der nächsten Woche geplant. Wir wollen deren Vortrag nicht durch unsere Anwesenheit aufwerten, sondern über die sozialen Medien ein Zeichen gegen Fremdenhass setzen. Wir stellen uns das so vor: Wir würden gern mit möglichst vielen Leuten den Hashtag OhneMichInIO bedienen. Dazu schickt man an unsere Bündnis-Facebook-Seite ein Foto von sich mit einem Stück Papier in der Hand, auf dem draufsteht, OhneMichInIO, weil...‘ und ergänzt es beispielsweise mit ,... Idar-Oberstein eine weltoffene Stadt bleiben soll‘. Das posten wir mit dem Namen und dem Alter über die Seite des Bündnisses und lassen es fleißig teilen."

Die Reichweite soll mit Lokalprominenz und beliebten Menschen aus der Region erhöht werden. Los geht es am heutigen Samstagnachmittag. Bündnismitglieder werden auch beim Konzert für die Flüchtlingshilfe im Kreis Birkenfeld am heutigen Samstag in der Herborner Halle zu Gast sein und um Fotos bitten, die dann genutzt werden können. Ab dann können Fotos geschickt werden. Bilder werden ab dann jeden Tag um 12, 16 und um 20 Uhr auf die Facebook-Seite eingestellt. Auftakt soll am Samstag sein. "Am Ende haben wir ein schönes Album mit den Gesichtern gegen die AfD", ist Keidel überzeugt. Er betont: "Wir scheuen uns nicht, uns der Debatte mit der AfD zu stellen und wollen klar Position beziehen." Wir treten für mehr Sachlichkeit ein. Populistische Phrasen, Ängste schüren, auf einer Stimmungswelle reiten: Das passe nicht zur Stadt und zum Kreis Birkenfeld. Da wolle man nicht einfach zuschauen.

Eine weitere Aktion am Tag der AfD-Veranstaltung könnte folgen: Eine Namensliste, die mit Kreide auf den Weg zum Veranstaltungsort geschrieben wird – natürlich nur von den Menschen, die damit einverstanden sind – ist in Planung.

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach