40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Willkommenskultur im Kreis: Wer Europa liebt, nimmt Notleidende auf
  • Aus unserem Archiv
    Cochem-Zell

    Willkommenskultur im Kreis: Wer Europa liebt, nimmt Notleidende auf

    Über das Mindeste, das Flüchtlingen bei Ihrer Ankunft im Kreis Cochem-Zell zusteht, äußert sich RZ-Redakteur David Ditzer.

    Das größte Geschenk, das Flüchtlinge erhalten, wenn sie nach Deutschland kommen, sind Sicherheit und Schutz. Schutz vor Gewalt, Verfolgung und Mord. Schutz nicht zuletzt vor Terroristen, die - zum Nachteil und Leidwesen friedliebender Muslime - im Namen ihrer menschenverachtenden Ideologien den Islam mit Blut beflecken.

    Zusätzlich haben Flüchtlinge, richtigerweise gesetzlich garantiert, Anspruch auf Geldleistungen. Zu viel des Guten? Nein, es ist das Mindeste, was wir den Menschen geben können. Wir, die wir das Glück haben, seit Jahrzehnten in Frieden und Wohlstand zu leben. Darüber sollten die überwiegend völlig haltlosen und unbegründeten Phobien nicht hinwegtäuschen, die etliche angeblich "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) pflegen. Mit ihren Demos und Kundgebungen, auf denen sie lautstark zumeist platte Parolen verbreiten, schüren sie Fremdenfeindlichkeit und geben ein beschämendes Bild von Deutschland ab. Patriotische Europäer? Engstirnige Deutschnationale träfe es besser, "Edgida" klänge allerdings nicht so flüssig wie "Pegida". Bei allem Verständnis für berechtigte Forderungen und Sorgen, die ebenfalls einige auf die Straßen treiben und es verdienen, gehört zu werden: Wer in einer Bewegung mitmarschiert, die einen solchen Namen trägt wie Pegida, darf sich nicht darüber wundern, in eine rechte Ecke gestellt zu werden.

    Deutsche, Europäer, die ihre Heimat wirklich lieben, also patriotisch veranlagt sind, schotten sich nicht ab. Sie verschließen nicht die Augen vor dem Elend, das an so vielen Orten auf der Erde allgegenwärtig ist. Im Gegenteil, sie bieten Notleidenden aus aller Welt eine sichere Bleibe, eine Zuflucht. Selbstverständlich ist das mit Herausforderungen verbunden - auch und gerade in einem Kreis wie Cochem-Zell. Doch diese Herausforderungen können wir gemeinsam meistern. dad

    Worauf Flüchtlinge im Kreis ein Recht haben
    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Dienstag

    8°C - 11°C
    Mittwoch

    7°C - 12°C
    Donnerstag

    10°C - 15°C
    Freitag

    8°C - 13°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige