40.000
Aus unserem Archiv
Kaisersesch

Stadtbummel über neue Straßen

Ein Frühlingsfest, das seinen Namen verdiente: Blauer Himmel, Sonnenschein, Vogelgezwitscher, rot-weiße Fähnchen flatterten fröhlich im Wind, und heiter gestimmte Familien bummelten durch die Straßen von Kaisersesch.

Das Frühlingsfest in Kaisersesch war auch in diesem Jahr wieder gut besucht. Vor allem Familien nutzten das Angebot.
Das Frühlingsfest in Kaisersesch war auch in diesem Jahr wieder gut besucht. Vor allem Familien nutzten das Angebot.
Foto: Brigitte Meier

Von unserer Mitarbeiterin Brigitte Meier

Zum 16. Mal haben die Stadt und die Arbeitsgemeinschaft Kaisersescher Gewerbetreibende die jährlich stattfindende große Gewerbeschau organisiert, die in diesem Jahr als zusätzliche Attraktion die Einweihung der neu gestalteten Ortsmitte zu bieten hatte. Stadtbürgermeister Gerd Weber und der Stadtrat schenkten zur Feier des Tages Freibier aus, denn groß ist die Erleichterung, dass die Dauerbaustelle, die 2013 die Koblenzer Straße und Poststraße zeitweise lahmgelegt hat, der Vergangenheit angehört und vor allem, dass das Ergebnis stimmt.

Auch Siegfried Niederelz, der seit 25 Jahren der ebenso alten Arge vorsitzt, ist in Feierlaune, weil die Geschäftsleute in diesen Straßen ihren Kunden nun eine angenehme Einkaufsatmosphäre und mehr Parkplätze bieten können. Niederelz erinnerte daran, dass das nun verwirklichte Verkehrskonzept mit Kreisverkehr am Zentralplatz seit 1989 diskutiert wurde und von der Mehrheit der Bürger akzeptiert wird. Das Angebot des Frülingsfestes sprach die Familien an, denn "Vater-Mutter-Kind" waren es, die den Sonntagnachmittag nutzten, um in Kaisersesch bummeln zu gehen. Und es gab viel zu sehen bei diesem Bummel: Die Autoschau mit funkelnagelneuen Motorträumen, die auch realisiert werden können, und nostalgische Oldtimer ließen so manches Herz höher schlagen. Für die, deren Budget derzeit kein neues Auto zulässt, gab es an den zahlreichen Marktständen jede Menge preiswertere Möglichkeiten, sich etwas Schönes zu gönnen: Modeschmuck und Gürtel, Garten- und Balkondekorationen, Kunsthandwerkliches und Praktisches für den Haushalt, Süßes, Saures und Deftiges für den Gaumen.

Nicht nur die Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe der Verbandsgemeinde Kaisersesch präsentierten ihre Leistungsfähigkeit, auch viele Vereine zeigten den Besuchern, was sie können. Beim DRK konnte man sich en passant den Blutdruck messen lassen, die Feuerwehr ließ die Drehleiter ausfahren und die Pfadfinder erklärten ihre hehren Ziele. Kinder konnten sich schminken lassen oder auf der Hüpfburg Höhenflüge erleben, und die Erwachsenen freuten sich, wenn sie im Fachgeschäft oder am Bratwurststand Bekannte sahen. Denn das Kaisersescher Frühlingsfest ist und bleibt auch ein beliebter Treffpunkt zum Eisessen oder Kaffee trinken.

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach