40.000
Aus unserem Archiv
Pünderich

Fest am Moselufer: Pünderich schenkt coolste Weine im Land aus

David Ditzer

Kriminell köstlich: Weinfreunde und Feierfreudige sollten sich das Wochenende 13./14. Juli schon einmal im Kalender anstreichen: Und das liegt nicht nur daran, dass das bekanntermaßen kriminell coole Riesling-Kartell dann auf Bewährung rauskommt. Kartell-Mitglied Tobias Dahm vom Weingut Paulushof sagt: „Es ist uns zudem gelungen, die beiden weiteren Sieger des Wettbewerbs ,Germany’s Cooles Wines‘ an die Mosel zu holen.“ Die Konsequenz ist ebenso klar wie köstlich: Am Pündericher Moselufer wird es zu später Stunde die drei coolsten Weine Deutschlands zu verkosten geben.

ProWein Düsseldorf: Das Riesling-Kartell Pünderich (1. Platz), das Weingut Axel Neiss (2. Platz) und „Die Weinschwestern“ (3. Platz) bei der Preisverleihung zum Wettbewerb „Germany's Cooles Wines“ auf der Internationalen Weinmesse „ProWein“. In Pünderich treffen sich im Juli die Gewinner des Wettbewerbs. Fotos: Deutsches Weininstitut
ProWein Düsseldorf: Das Riesling-Kartell Pünderich (1. Platz), das Weingut Axel Neiss (2. Platz) und „Die Weinschwestern“ (3. Platz) bei der Preisverleihung zum Wettbewerb „Germany's Cooles Wines“ auf der Internationalen Weinmesse „ProWein“. In Pünderich treffen sich im Juli die Gewinner des Wettbewerbs. Fotos: Deutsches Weininstitut
Foto: Deutsches Weininstitut

Es sind das Weingut Neiss aus Kindenheim in der Pfalz und die Weinschwestern vom Weingut Bihlmayer aus Löwenstein in Württemberg, die den sechs Winzern des Pündericher Rieslings-Kartells, Matthias Lay, Tobias Dahm, Markus Busch, Nico Simonis, Dominik Busch und Johannes Busch, dankenswerterweise als „Bewährungshelfer“ dienen werden und zusammen am 13. und 14. Juli das folgende Resozialisierungsprogramm durchlaufen:

Am Freitag, 13. Juli, präsentieren sie von 19 bis 22 Uhr am Pündericher Moselufer die drei Gewinnerweine aus dem Wettbewerb „Germany’s Cooles Wines“, den das Deutsche Weininstitut Ende vergangenen Jahres initiiert hatte. 385 Vorschläge waren eingegangen, eine unabhängige Fachjury wählte die besten 20 aus. Anfang dieses Jahres dann wählten mehr als 8500 Weinfreunde aus dem In- und Ausland eine Cuvée des Pündericher Riesling-Kartells zu Deutschland coolstem Wein. Die beiden weiteren Podiumsplätze gingen ans Pfälzer Weingut Neiss und die Württemberger Weinschwestern. Am Kartellwochenende werden jedoch nicht nur die verboten guten Siegerweine in Pünderich zu kosten sein. Die acht Weingüter stellen sich mit mehr als 50 Weinen vor.

Das sind die Siegerweine.
Das sind die Siegerweine.
Foto: Deutsches Weininstitut

Am zweiten Tag, also am Samstag, 14. Juli, sollen die Kartellmitglieder von 14 Uhr an während eines Rundgangs durch die Pündericher Weinberge wieder ins „normale“ Leben eingeführt werden. Die Gäste erfahren dort mehr über Weinanbau, die Landschaft und erleben mehrere Moselweine „live“. Wer dabei sein möchte, sollte sich vorher anmelden unter boss@riesling-kartell.de. Von 19 Uhr an gilt es, die Freilassung tüchtig zu feiern, und zwar erneut am Moselufer. Dazu gibt es coole Livemusik mit „2nDexiT“, heiße Burger und cooles Eis. Im Glas landen erneut die coolsten Weine Deutschlands.

Von unserem Redakteur David Ditzer

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Montag

5°C - 15°C
Dienstag

5°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

10°C - 22°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach