40.000

ZellBegräbniskultur: Urnen können so bunt sein wie das Leben

Petra Mix

Der Blick bleibt an einer Holzurne, geschnitztes Weinlaub und Trauben auf der einen, winzige Fläschchen auf der anderen Seite, hängen. Beim Blick zurück auf die Eingangstür leuchten an der Mosel die Wingerte in leuchtendem Gelb. Die Holzurne ist eine von vielen Möglichkeiten. 80 Prozent Urnenbestattungen, das ist für Michael Stürmer, Inhaber des größten Bestattungsunternehmens an der Mosel, heute Alltag. Er kann sich noch an andere Zeiten erinnern. Woher kommt der Wandel? Und welchen Weg nimmt die Urne?

Die Nähe zu den Menschen in der Region ist Stürmer einfach wichtig. Sie treibt den 58-Jährigen an. Sein Credo: Die Verstorbenen so würdevoll, wie es nur geht, zu behandeln, sie ...

Lesezeit für diesen Artikel (835 Wörter): 3 Minuten, 37 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach