40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Sprengung in Mendig: Gutachten liegt vor
  • Aus unserem Archiv
    Mendig

    Sprengung in Mendig: Gutachten liegt vor

    Zündtechnische Gegebenheiten im Zusammenhang mit Sprengungen des Unternehmens Mendiger Basalt haben Anfang Juli die ungewöhnlich starken Erschütterungen in Mendig verursacht. Verantwortlich dafür ist der damalige Sprengmeister, wie aus Gutachten hervorgeht, das das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz in Auftrag gegebenen hatte.

    Mendig - Zündtechnische Gegebenheiten im Zusammenhang mit Sprengungen des Unternehmens Mendiger Basalt haben Anfang Juli die ungewöhnlich starken Erschütterungen in Mendig verursacht. Verantwortlich dafür ist der damalige Sprengmeister, wie aus Gutachten hervorgeht, das das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz in Auftrag gegebenen hatte.

    Am Freitag trafen sich Prof. Dr. Harald Ehses, der Leiter des Bergamtes, und die Bürgermeister der Verbandsgemeinde und der Stadt Mendig, Jörg Lempertz Hans Peter Ammel, um über die Vorkommnisse und das Gutachten zu sprechen.

     

    Wie es mit den Sprengungen in Mendig weitergeht, lesen Sie in der Wochenendausgabe der Mayener Rhein-Zeitung.

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    2°C - 7°C
    Sonntag

    3°C - 5°C
    Montag

    5°C - 6°C
    Dienstag

    4°C - 7°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige