40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Nach dem Feuerwerk ist vor dem Stau: Die Heimreise nach Rhein in Flammen
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Nach dem Feuerwerk ist vor dem Stau: Die Heimreise nach Rhein in Flammen

    Für Taxis und Funkmietwagen ist der Rhein-in-Flammen-Samstag ähnlich wie Silvester oder Karneval ein Großkampftag. Doch auch die professionellen Chauffeure sind machtlos, wenn die Straßen dicht sind.

    Darauf fiebern alle Besucher von Rhein in Flammen hin: das Abschlussfeuerwerk über der Festung Ehrenbreitstein vor der Kulisse des Deutschen Ecks. Nach dem letzten Böller eilen die meisten dann zu ihren Autos oder Reisebussen – und stehen im Stau. Auswege gibt es kaum, Profis raten zur Geduld. 
    Darauf fiebern alle Besucher von Rhein in Flammen hin: das Abschlussfeuerwerk über der Festung Ehrenbreitstein vor der Kulisse des Deutschen Ecks. Nach dem letzten Böller eilen die meisten dann zu ihren Autos oder Reisebussen – und stehen im Stau. Auswege gibt es kaum, Profis raten zur Geduld. 
    Foto: dpa

    „Nach dem Feuerwerk geht auf den meisten Straßen rund um Koblenz nichts mehr. Und es gibt auch keine Schleichwege, auf die man ausweichen könnte, wie vielleicht manche meinen. Denn die vermeintlichen Schleichwege sind längst bekannt und ebenfalls zu“, sagt Edwin Röhrig, Geschäftsführer der Genossenschaft Taxi-Koblenz, der 30 Taxen angeschlossen sind.

    Ähnlich beurteilt Ronald Frei, Geschäftsführer des Unternehmens „Charly’s Citycar“, die Verkehrslage nach dem pyrotechnischen Spektakel. „Die ersten zwei Stunden ist es sehr schwer durchzukommen, erst dann entspannt sich die Lage“, weiß Frei. Und ganz dramatisch ist es, je näher man der Feiermeile kommt. „Wenn Kunden mich an Rhein in Flammen anrufen und sagen, ich bin in der Stresemannstraße, dann frage ich meistens zurück, ob sie nicht ein bisschen näher kommen könnten, beispielsweise zum Zentralplatz, denn unmittelbar an den Rheinanlagen sind die Straßen nicht nur durch die Autos und Busse blockiert, sondern auch durch die Fußgänger“, schildert Amir Kerschawarz, Geschäftsführer von Funkmietwagen Welsch. Vom hohen Verkehrsaufkommen sind nicht nur die Straßen in Koblenz betroffen. „Sie müssen auch auf der B 42 oder im Westerwald rauf zur A 3 mit Staus und Stockungen rechnen“, sagt Edwin Röhrig.

    Nach dem Feuerwerk laufen bei Jürgen Gräber, Disponent bei Taxi-Koblenz, die Drähte heiß. 
    Nach dem Feuerwerk laufen bei Jürgen Gräber, Disponent bei Taxi-Koblenz, die Drähte heiß. 
    Foto: Peter Karges

    Das Verkehrschaos bringt es mit sich, dass die Kunden sich zwangsläufig in Geduld üben müssen. „Selbst wenn die Leute bei uns vor der Haustür sind, gibt es nach dem Feuerwerk schon Wartezeiten“, sagt der Chef von Charly’s Citycar, deren Zentrale sich schräg gegenüber der Alten Burg befindet. Die meisten Fahrgäste haben allerdings auch Verständnis für diese Ausnahmesituation. „Die Fahrgäste sind im Durchschnitt wesentlich zivilisierter als vor 20 Jahren. Und dies bezieht sich nicht nur auf den Alkoholkonsum, sondern auch auf die Akzeptanz von Wartezeiten“, lobt Edwin Röhrig.

    Um bei der Jagd nach einem freien Taxi nicht von anderen über den Tisch gezogen zu werden, rät er, beim Telefongespräch auch den Namen zu nennen. „Andernfalls ist es bei der Menschenmenge sehr schwer für einen Taxifahrer den richtigen Fahrgast zu finden, und dann schnappt sich ein anderer das leere Taxi.“

    Zwei, drei Stunden nach dem Feuerwerk entzerrt sich erfahrungsgemäß wieder die Lage auf den Straßen in und um Koblenz. Im Taxi- und Funkmietwagengewerbe ist das Sommerfest aber auch noch lange am Sonntag danach zu spüren. Ronald Frei berichtet: „Es gibt halt viele Gäste, die in Koblenz übernachten, deshalb wird es bei uns erst am Sonntagnachmittag wieder ruhiger.“

    Von unserem Mitarbeiter Peter Karges
    • Das Programm zum Sommerfest gibt es hier

    Mehr Busse am Abend und in der Nacht

    Koblenz. Mehr Busse im regulären Samstagsfahrplan, Pendelbusse, Nachtbusse: Am Rhein-in-Flammen-Samstag vergrößert die EVM ihr Verkehrsangebot:

    • Spätbusse: Die Spätwagen der Linien 2, 5, 6, 8, 9, 570, 620 und 650 fahren erst um 23.45 Uhr am Zentralplatz ab (statt 23.25 Uhr), ebenso die Linie 3 ab Löhr-Center. Die Linie 7 wartet in Vallendar die später eintreffende Linie 8 ab.
    • Nachtbusse: Zwischen 0 und 2 Uhr gilt ein vergrößerter Nachtbus-Fahrplan auf diversen Linien in die Stadtteile und die Umgebung. Den kompletten Fahrplan zum Herunterladen finden Sie unter  www.ku-rz.de/rifbus

    Sonderzüge für die Heimfahrt

    Koblenz/Region. Wer nicht im Stau stehen möchte, sollte per Zug an- und abreisen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag gibt es neben den regulären Spätzügen zusätzliche Züge auf diesen Linien:

    • RE 2 (Süwex nach Boppard etc.): 1.22 Uhr ab Hauptbahnhof.
    • RB 10 (Rheingaulinie nach Lahnstein etc.): 0.38 Uhr ab Stadtmitte, 0.42 Uhr ab Hbf.
    • RB 23 (Lahn-Eifel-Bahn nach Niederlahnstein, Bad Ems etc.), 1 Uhr ab Hbf.
    • RB 26 (Mittelrheinbahn nach Rhens etc.), 1.02 Uhr ab Hbf.
    • RB 26 (Mittelrheinbahn nach Urmitz, Andernach etc.; 1.19 Uhr ab Hbf., 1.21 Uhr ab Stadtmitte.
    • RB 27 (Rhein-Erft-Bahn nach Urmitz, Neuwied etc.), 1 Uhr ab Hbf., 1.02 Uhr ab Stadtmitte.
    • RB 81 (Moseltalbahn nach Winningen, Cochem etc.) 1.22 Uhr ab Hbf.
    • Weitere Infos und Fahrpläne unter  www.der-takt.de

    Besucher schimpfen: Beim Sommerfest hagelt es Kritik am Koblenz-BecherStreifzug durch einen feurigen Abend: So warten die Besucher auf das Koblenzer FeuerwerkStreifzug durch einen feurigen Abend: So warten die Besucher auf das FeuerwerkPositive Bilanz von Rhein in Flammen: Feuerwerk vertreibt das trübe WetterJenseits des Trubels: So feiern die Menschen im Mittelrheintal Rhein in Flammenweitere Links
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Dienstag

    10°C - 21°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige