40.000
Aus unserem Archiv
Winningen

Ein Jahr Markttreiben in Winningen: Ein Wochenmarkt als "Glücksgriff"

Andreas Egenolf

Mehr als ein Jahr ist es her, dass in Winningen der ehemalige Spar-Markt Ende April 2017 seine Pforten geschlossen hat. Doch die Winninger wollten diesen Zustand so nicht hinnehmen und haben innerhalb kürzester Zeit einen Wochenmarkt auf die Beine gestellt. Am heutigen Dienstag feiert das Markttreiben sein einjähriges Bestehen und ein Ende scheint nicht in Sicht.

Am 13. Juni 2017 fand der Wochenmarkt in Winningen zum ersten Mal unter großem Andrang statt. Seitdem hat sich das Angebot nicht nur für Winninger zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Foto: Tim Kosmetschke (Archiv)
Am 13. Juni 2017 fand der Wochenmarkt in Winningen zum ersten Mal unter großem Andrang statt. Seitdem hat sich das Angebot nicht nur für Winninger zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt.
Foto: Tim Kosmetschke (Archiv)

„Das ganze Ding ist ein absoluter Glücksgriff von vorne bis hinten“, schwärmt die Erste Beigeordnete der Ortsgemeinde Winningen, Birgitt Schaaf, die, wie sie selbst sagt, nach dem Wochenmarkt„immer wieder fröhlich nach Hause geht“.

Schaaf gehörte mit weiteren Mitstreitern der Arbeitsgemeinschaft (AG) Wochenmarkt vor einem Jahr zu den Initiatoren des wöchentlichen Markttreibens am Dienstagnachmittag. Mit ihren Mitstreitern ist die Erste Beigeordnete der Ortsgemeinde seinerzeit durch die Region getourt, hat sich unter anderem den funktionierenden Wochenmarkt in Ehrenbreitstein angeschaut. „Wir hatten damals ja kaum eine Ahnung, wie so ein Markt funktioniert“, sagt die Winningerin. Mittlerweile hat sich das geändert, denn der Wochenmarkt der Moselgemeinde feiert seinen ersten Geburtstag. „Es ist ein nettes Miteinander auf diesem Markt. Man trifft sich und die Produkte haben alle eine hohe Qualität“, erklärt Birgitt Schaaf. Neben dem Wein sind dies unter anderem Obst und Gemüse und Honig. Insgesamt gibt es, wenn nicht gerade Ferienzeit ist, in Winningen unter anderem einen Obst-, Gemüse-, Wild- und Honigstand, einen Fisch- sowie einen Käsehändler, einen Metzger, einen Feinkost- und einen Weinstand sowie einen Händler, der die ungarische Hefespezialität Lángos backt. Für die Standbetreiber lohnt sich nach Angaben der Ersten Beigeordneten das Geschäft auf dem Marktplatz: „Sie sind zufrieden und es haben sich auch schon Stammkunden entwickelt. Das ist ein sehr persönliches Verhältnis.“ Sie profitieren dabei längst nicht mehr nur von den Winningern selbst. Auch Bürger aus umliegenden Gemeinden oder Radtouristen, die das Angebot begeistert nutzen, kommen Woche für Woche auf den Marktplatz des Moselortes.

Und das soll nach Möglichkeit auch am heutigen Dienstag so sein. Zum einjährigen Bestehen des Marktes, den es seit dem 13. Juni 2017 gibt, veranstalten das Organisationsteam des Wochenmarktes und die Händler ein kleines Marktfest. Zwischen 16 und 19 Uhr wird es bei Musik neben den üblichen Verkaufsständen gleich zwei Weingüter geben, die ihre Rebensäfte anbieten. Außerdem wird eine Tombola durchgeführt. Sowohl die Händler des Winninger Wochenmarktes als auch weitere Sponsoren haben hierfür zahlreiche Preise zur Verfügung gestellt. Der Erlös der Tombola soll dem neu gegründeten Verein „Dorffamilie Winningen“ zugute kommen, der sich Nachbarschaftshilfe für und von Jung und Alt auf die Fahnen geschrieben hat. „Es soll insgesamt ein lockeres Geburtstagsfest werden“, hofft Birgitt Schaaf auf einen gelungenen Abend.

Von unserem Reporter Andreas Egenolf

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Dienstag

17°C - 28°C
Mittwoch

18°C - 31°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

11°C - 21°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf